Polizeimeldung

Mann pöbelt Passanten an und tritt um sich

TÜBINGEN. Wegen mehrerer Körperverletzungsdelikte und Beleidigung ermittelt der Polizeiposten Innenstadt gegen einen 29-jährigen Mann aus Mössingen, der am Freitagnachmittag gegen 13 Uhr mehrere Kinder und Erwachsene angepöbelt und beleidigt sowie teilweise geschubst oder getreten hat.

Blaulicht an einem Polizeiauto. Foto: Patrick Pleul/Illustration
Blaulicht an einem Polizeiauto. Foto: Patrick Pleul/Illustration
Nach bisherigen Erkenntnissen trat der alkoholisierte Beschuldigten gegen 13 Uhr am Busbahnhof vor einem Café ein 13-jähriges Kind gegen das Bein und schubste ein bislang unbekanntes, etwa zehn bis zwölf Jahre altes Mädchen hinter einen stehenden Bus, worauf das Mädchen stürzte. Nachdem er eine Seniorin beleidigt hatte, rempelte er einen noch unbekannten Passanten mehrfach an, der in einen Bus einsteigen wollte, und stieß ein weiteres unbekanntes Mädchen mit der Schulter zu Boden. Außerdem trat er zwei weiteren Kindern gegen die Beine, eines davon stürzte.
Möglicherweise kam es zu weiteren Attacken, die bislang der Polizei noch nicht gemeldet wurden. Zeugen griffen ein und verfolgten den Beschuldigten bis in die Reutlinger Straße, wo der Mann von der alarmierten Polizei festgenommen werden konnte. Er wurde in eine psychiatrische Klinik eingeliefert. Personen, die von dem Verdächtigen angegangen wurden und bislang noch keinen Kontakt mit der Polizei hatten, werden gebeten, sich unter Tel. 07071/565150 zu melden. (pol)


Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Ihre Süßigkeiten lassen sich die Deutschen etwas kosten

Düsseldorf (dpa) - Für Süßigkeiten greifen die Deu... mehr»

Mindestens zehn Tote nach Angriff auf Hotel in Kabul

Rauch steigt aus dem Intercontinental Hotel in Kabul auf. Foto: Rahmat Gul

Kabul (dpa) - Nach mehr als 13 Stunden ist der Ang... mehr»

Washington sucht Weg aus «Shutdown» der US-Regierung

Ein Absperrband der Polizei vor dem Kapitol in Washington. Foto: Jacquelyn Martin

Washington (dpa) - Begleitet von harschen gegensei... mehr»

Mindestens zehn Tote nach Hotelangriff in Kabul - eine Ausländerin

Kabul (dpa) - Nach mehr als 13 Stunden ist der Ang... mehr»

Was passiert bei einem «Shutdown» in den USA?

Der Fraktionsvorsitzende der Demokraten im Senat, Chuck Schumer, spricht am 19. Januar zu Journalisten nach seinem Treffen mit US-Präsident Trump. Foto: Jacquelyn Martin

Washington (dpa) - Das Geld ist alle - «Shutdown» ... mehr»

Aktuelle Beilagen