GEA-Logo

24.05.2017

Reutlingen

Start, Ziel und Treffpunkt

REUTLINGEN. Die Wetterprognose für den morgigen Donnerstag verheißt ideale Konditionen für den Spiel- und Wandertag, den die TSG Reutlingen in Kooperation mit Kreissparkasse und GEA in bewährter... - mehr...

Alte Liebe rostet nicht

REUTLINGEN. Wir suchen sie: Männer (und Frauen), die ihr Herz an ein Stück Blech verloren haben. Deren Liebe einem Oldtimer gilt, der seine Macken hat, aber immer noch gut mithalten kann. Die sich... - mehr...

Sicherungsverwahrung droht

REUTLINGEN/TÜBINGEN. Für den Angeklagten steht viel auf dem Spiel. Sollte die 3. Große Jugendkammer des Tübinger Landgerichts in seinem Urteil zu dem Schluss kommen, dass der 23-jährige Reutlinger... - mehr...

»Azubi-Business-Lounge«: Kontakte knüpfen statt Kulis sammeln

REUTLINGEN. Voll ist es bei der »Azubi-Business-Lounge« der Industrie- und Handelskammer (IHK). Bei strahlendem Sonnenschein heißt es da »cool bleiben«. Genau das sollen Jugendliche, die kurz vor... - mehr...

Eine Kapitänin, die auf Kommunikation setzt

REUTLINGEN. Die neue Leiterin des städt- ischen Gebäudemanagements heißt Katja Büchel und kommt aus Dresden. Von den 35 stimmberechtigten Gemeinderatsmitgliedern votierten nach ihrer öffentlichen... - mehr...

Der Aufbau läuft auf Hochtouren

REUTLINGEN. Rollte voriges Jahr ein Spezialtransport mit einem vier Tonnen wiegenden Olivenbaum und weiteren Großpflanzen an, hält sich der Einsatz von schwerem Gerät zur Vorbereitung der Garden... - mehr...

Reutlinger »Musketiere« helfen den Vergessenen in Syrien

REUTLINGEN. Zwei Mal Serbien, sechs Mal Cesme an der türkischen Westküste: Bei den bisherigen Einsätzen des Reutlinger Vereins »Drei Musketiere« in Flüchtlingscamps war der Krieg zwar weit weg, doch seine Folgen waren für die Helfer immer zu spüren. Bei ihrer jüngsten Mission in der syrischen Grenzregion sind sie dem Krieg näher gekommen. So nahe wie noch nie. Sie hörten, wie die Jets flogen, wie Granaten einschlugen. Und sie trafen auf Menschen, die direkt aus den Kampfgebieten kamen - mit schrecklichen körperlichen und seelischen Wunden. »Das übersteigt unsere Vorstellungskraft«, sagt Musketier-Gründer Markus Brandstetter.

Der Einsatz führte ihn, seine Lebensgefährtin Betül Tomak und Rebekka Scheurer in die Region Adana und Karatas, etwa 80 Kilometer von der syrischen Grenze entfernt. Dort gibt es die meisten... - mehr...


Weitere Ressorts:

[Region Reutlingen] Über die Alb Tübingen Pfullingen, Eningen, Lichtenstein Wirtschaft Politik Sport

© Reutlinger General-Anzeiger

gea@gea.de Impressum