GEA-Logo

23.05.2015

Über die Alb

Auskreisung: »Es geht nicht nur um Reutlingens Wohl«

KREIS REUTLINGEN. »Seit über vierzig Jahren ist der Landkreis Reutlingen eine Solidargemeinschaft, die gut funktioniert.« Wie Engstingens Bürgermeister Mario Storz befürchten verschiedene seiner Kollegen: Würde Reutlingen zum Stadtkreis, würde die Großstadt den Landkreis verlassen, dann wäre das womöglich für beide Seiten ein Verlust. Zu den Reutlinger Auskreisungsplänen nehmen Bürgermeister aus den Städten und Gemeinden des Landkreises Stellung

KREIS REUTLINGEN. Noch sind die Kritiker vorsichtig: Welche Auswirkungen ein Ausstieg der Stadt Reutlingen für den Landkreis hätte, muss aus Sicht der Bürgermeister verschiedener Kreiskommunen noch... - mehr...

»Nicht drei Mal Nullachtfünfzehn«

HOHENSTEIN. »Die Begeisterung der Kinder spricht für sich«, freute sich Hohensteins Bürgermeister Jochen Zeller bei einem Vororttermin auf dem Spielplatz in Meidelstetten. Insgesamt drei Spielplätze in der Gemeinde ? zu Meidelstetten noch in Eglingen und Ödenwaldstetten ? werden in diesem Jahr umgestaltet, defekte Spielgeräte ersetzt oder durch attraktive neue Angebote ergänzt. Insgesamt 50 000 Euro wird die Gemeinde in das Projekt investieren.

Mittlerweile sind die Plätze in Meidelstetten und Eglingen freigegeben. Entstanden sind naturnahe Spiellandschaften aus Robinienholz, die vor allem die koordinativen Fähigkeiten sowie die Kreativität... - mehr...

Wanderlust ohne Grenzen

KREIS REUTLINGEN. Wandern erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Die Mittlere Alb, der Albtrauf und das Biosphärengebiet Schwäbische Alb sollen nach dem Willen der Tourismusgemeinschaft Mythos Schwäbische Alb im Landkreis Reutlingen, der Geschäftsstelle des Biosphärengebiets Schwäbische Alb und der Tourismusförderung im Landkreis Esslingen im Verbund mit dem Verkehrsverein Teck-Neuffen deshalb noch attraktiver und übersichtlicher werden.

Eine Regionen übergreifende Projektgruppe arbeitet dafür eng zusammen mit dem Schwäbischen Albverein und dem Schwäbische Alb Tourismusverband sowie den zuständigen Behörden aus Forst und Naturschutz.... - mehr...

Vom Feuereimer zum Löschfahrzeug

MÜNSINGEN. ** Der historischen Technik weint Münsingens Feuerwehrkommandant Berthold Hofmann sicher keine Träne nach. Viel zu schwer, zu unhandlich und für heutige Einsätze viel zu mickrig erscheinen... - mehr...

Auf der Seeburger Steige in die Leitplanke gefahren

MÜNSINGEN. Leichte Verletzungen hat ein 75-jähriger Mercedeslenker bei einem Verkehrsunfall am frühen Freitagmorgen in der Seeburger Steige erlitten.

Der ältere Mann befuhr gegen drei Uhr die Steige von Münsingen herkommend bergab. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit im Kurvenbereich kam er mit seinem Fahrzeug zunächst nach rechts... - mehr...

Gut vorbereitet auf die Praxis

MÜNSINGEN. Wenn es einen Beruf gibt, der in den nächsten Jahren noch mehr als bisher gebraucht wird, ist es der des Altenpflegers: Menschen werden immer älter, was zur Folge hat, dass es auch immer mehr ältere und damit auch pflegebedürftige Menschen in dieser Gesellschaft gibt. In Münsingen reagiert man auf diese Entwicklung jetzt auch an der Beruflichen Schule, an der es seit dem Schuljahr 1989/90 ? also seit 25 Jahren ? die Ausbildung zum Altenpfleger sowie zum Altenpflegehelfer gibt.

Von Sommer an will man den klassischerweise dreijährigen Ausbildungsgang wahlweise auf vier Jahre verlängern, also auch in Teilzeit anbieten. Was insbesondere Frauen und Männern zugutekäme, die... - mehr...

Ein guter Ort für alle werden

ST. JOHANN. Das Wort »Inklusion« mögen sie nicht so sehr, Bürgermeister Florian Bauer ebenso wenig wie die Frauen und Männer, die sich bereits im Arbeitskreis »St. Johann inklusiv« engagieren. Das... - mehr...


Weitere Ressorts:

Region Reutlingen [Über die Alb] Tübingen Pfullingen, Eningen, Lichtenstein Wirtschaft Politik Sport

© Reutlinger General-Anzeiger

gea@gea.de Impressum