Fete - BI Energiewende, BUND, Sonnenergie Neckar-Alb und Aktionsbündnis S 21 feiern im Spitalhof

Wechsel-Party und dann wachsam weiter

REUTLINGEN. Sie haben Demos veranstaltet, Menschenketten und zig Vorträge oder Diskussionen mit namhaften Referenten organisiert. Jetzt freuen sie sich nur noch - und machen Party: Am Freitag, 13. Mai, feiern die Reutlinger Bürgerinitiative Energiewende, der BUND, die Sonnenenergie Neckar-Alb und das Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21 ab 17 Uhr im Spitalhof den politischen Wechsel.

Ein bisschen Spaß darf sein, bevor es wieder ernst wird. »Die Arbeit geht jetzt richtig los«, sagt Rainer Blum vom BUND, einer der Moderatoren des Abends, »Demokratie und Mitbestimmung kosten viel Zeit und Energie.«

Gefeiert wird symbolträchtig am Tag nach der Regierungsbildung in Stuttgart. Auch die Reutlinger, meint Grünen-Urgestein Friedrich Hagemeister, haben mit ihren vielen Aktionen vor Ort ihr Scherflein zum politischen Wechsel beigetragen. »Natürlich freue ich mich, dass Baden-Württemberg den ersten grünen Ministerpräsidenten bekommt«, sagt Hagemeister. Rüdiger Weckmann von der BI Energiewende freut sich, dass das Reutlinger Demo-Motto »Keine Laufzeitverlängerung für Mappus« wahr geworden ist. Und auch Rainer Blum sieht Grund zur Freude: darüber, dass die Ausgangslage für eine ökologische Politik und mehr Bürgerbeteilung »so gut wie nie ist«.

Reine Freude

Reine Freude also - aber, schränkt Hagemeister ein, »wir feiern nur einen Etappensieg«. Jetzt heiße es, wachsam zu bleiben und beispielsweise das Augenmerk darauf zu richten, ob die Koalitionsvereinbarungen auch umgesetzt werden. »Wir werden uns nicht zufrieden zurücklehnen«, sagt Blum, »sondern die Politik aufmerksam verfolgen.« Als ein Beispiel nennt er die Art, wie die Bundesregierung die Energiewende umsetzen wolle. Da würde viel zu stark auf riesige »Offshore«-Anlagen gesetzt, von denen nur die großen Energiekonzerne profitierten, während kleine Windkraft-Anlagen auf dem Land zu wenig gefördert würden.

»Das ist der falsche Weg, da müssen wir uns noch mächtig einmischen.« Dass dieses Einmischen durchaus etwas bringe, ergänzt Rüdiger Weckmann, habe Stuttgart 21 gezeigt. »Wenn man Bürger mobilisiert, kann man auch was verändern.«

Jetzt wollen die Aktivisten erst mal die Reutlinger für ihre Fete im Spitalhof mobilisieren. Ab 17 Uhr gibt's Livemusik und Kabarett, Aktionen für Kinder, Info-Stände und vieles mehr. Zugesagt haben bereits der Musiker Thomas Felder, der Kabarettist Gerald Ettwein und die Anti-Atom-Jugend. In den Kurz-Referaten dreht sich alles um die Wechsel-Themen: BUND-Landesgeschäftsführer Berthold Frieß nimmt sich das Thema Energie vor, Reutlingens grüner Landtagskandidat Thomas Poreski geht auf den Koalitionsvertrag ein, der ehemalige Vorstand des Stuttgarter Hauptbahnhofs Egon Hopfenzitz auf »Das Ende (?) von S 21« und Angela Keppel-Allgaier von der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) auf die zu erwartende Wende in der Bildungspolitik.

Am offenen Mikrofon kann jeder Besucher seine Meinung sagen, auch »Andersmeinende« (Hagemeister) sind willkommen. Kulinarisches - bio, versteht sich - und ein reichhaltiges Getränke-Angebot gibt's bei der »Wechsel-Party« selbstverständlich auch. (keg)



Das könnte Sie auch interessieren

Terroranschlag: Merkel empfängt Opfer und Hinterbliebene

Berlin (dpa) - Ein Jahr nach dem islamistischen Te... mehr»

Brand auf Bunkerdach in Hamburg löst Großeinsatz aus

Hamburg (dpa) - Ein Brand auf einem Bunker aus dem... mehr»

Piñera gewinnt Präsidentenwahl in Chile

Santiago de Chile (dpa) - Der konservative Unterne... mehr»

Piñera führt bei Stichwahl um Präsidentenamt in Chile

Santiago de Chile (dpa) - Der Unternehmer Sebastiá... mehr»

Kalenderblatt 2017: 18. Dezember

Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind. Foto: dpa

Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den ... mehr»

Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Aktion

Zeitungspaten gesucht

Zeitung lesen macht schlau! Setzen Sie sich als Zeitungspate dafür ein, dass alle Kinder und Jugendlichen einen kostenlosen Zugang zur Tageszeitung haben.
lesen »
Aktuelle Beilagen