Bilanz Handwerkskammer - Im Jahr 2017 haben 2 037 Frauen und Männer eine Ausbildung im Handwerk begonnen

Mehr Abiturienten beginnen Ausbildung im Handwerk

REUTLINGEN/TÜBINGEN. Im vergangenen Jahr haben 2 037 Frauen und Männer eine Ausbildung im Handwerk begonnen. Die Bilanz der Handwerkskammer Reutlingen zum 31. Dezember 2017 verzeichnet dabei einen Rückgang von 40 Neuverträgen gegenüber dem Vorjahr; erneut haben aber mehr Abiturienten eine Ausbildung im Handwerk begonnen.

Das Handwerk lockt mit vielseitigen Möglichkeiten. Foto: Handwerkskammer
Das Handwerk lockt mit vielseitigen Möglichkeiten. Foto: Handwerkskammer
In den fünf Landkreisen des Bezirks werden insgesamt 4 890 künftige Fachkräfte ausgebildet.

Statistik differenziert auslegen

Nach einigen Jahren mit satten Zuwächsen (und einem leichten Rückgang im Vorjahr) weist die Kammerstatistik für 2017 demnach ein Minus von 1,9 Prozent aus.

Hauptgeschäftsführer Dr. Joachim Eisert hält allerdings die Fokussierung auf einen rein statistischen Vergleich für nur bedingt aussagekräftig, alleine schon aus strukturellen Gründen. »Ein Kleinbetrieb mit einem Auszubildenden besetzt die Stelle erst dann wieder neu, wenn ein Lehrling erfolgreich abgeschlossen hat. Obwohl dieser Betrieb regelmäßig ausbildet, taucht er in der Statistik der Neuverträge nur alle drei Jahre auf.«

Für viele Betriebe, so Eisert, sei es grundsätzlich schwieriger geworden, die dringend benötigten Nachwuchskräfte zu gewinnen. Die Ursachen sieht er zum einen in der demografischen Entwicklung und zum anderen im Trend zum höheren Schulabschluss. Trotz sicherer Jobs und guter Karriereperspektiven gerate die duale Ausbildung dabei immer mehr ins Hintertreffen. »Die Vorstellung, dass nur Abitur und Studium zählen, finden wir bei Jugendlichen, aber vor allem bei deren Eltern und Lehrern. In vielen Fällen sind die Möglichkeiten, die eine Berufsausbildung im Handwerk bietet, gar nicht bekannt.«

Erfreulich sei allerdings, dass der Anteil der Abiturienten bei den neu abgeschlossenen Verträgen erneut angestiegen sei, und zwar auf jetzt 14,2 Prozent (Vorjahr: 13 Prozent).

Bei einer repräsentativen Umfrage im vergangenen Jahr hatte sich ergeben, dass die Faszination an Materialien (wie zum Beispiel Holz oder Lebensmittel), ein allgemeines Interesse an Technik oder die kreativen Möglichkeiten die Hauptgründe für Abiturienten seien, eine Ausbildung im Handwerk zu beginnen.

Rund 40 Prozent aller neuen Auszubildenden lernen im Übrigen einen Metall- und Elektroberuf. 797 Neuverträge entfallen demnach auf die gewerblichen Zulieferer (2016: 837), die damit die zahlenmäßig wichtigsten Ausbilder im Handwerk sind. Es folgt das Bau- und Ausbaugewerbe, das 425 neu abgeschlossene Lehrverträge verzeichnet (2015: 461).

Die Bilanz in den einzelnen Landkreisen fällt uneinheitlich aus. Während die Betriebe in den Landkreisen Reutlingen(-4,6 Prozent), Tübingen (-6,4 Prozent) und Zollernalb (-1,1 Prozent) im Vergleich zum Vorjahr weniger Ausbildungsverträge abschließen konnten, übertrafen ihre Kollegen in Sigmaringen (+6,8 Prozent) und Freudenstadt (+1,2 Prozent) die Vorjahreswerte.

Metall- und Elektroberufe gefragt

Eine wichtige Adresse für Bewerber ist die Online-Lehrstellenbörse der Handwerkskammer (www.hwk-reutlingen.de/ausbildung). »Wir schreiben viermal im Jahr alle Betriebe an und fragen die offenen Lehrstellen ab, um das Angebot aktuell zu halten«, erklärt Eisert. Die ausgeschriebenen Ausbildungsplätze für die Jahre 2018 und 2019 sind dort ebenso abrufbar wie Informationen zu den mehr als 130 Ausbildungsberufen im Handwerk und Tipps zur Berufswahl.

Freie Lehrstellen können von Betrieben unter www.hwk-reutlingen.de/lehrstellen schnell und einfach eingetragen werden. (eg/GEA)





Das könnte Sie auch interessieren

Bahn will mehr Geld in Sturmsicherheit investieren

Bäume und Äste liegen am Donnerstag bei Lamspringe in Niedersachsen auf der ICE-Trasse zwischen Hannover - Göttingen. Foto: Swen Pförtner

Berlin (dpa) - Die Bahn will nach der deutschlandw... mehr»

Aubameyang vor Wechsel zu Arsenal: BVB sehnt sich nach Ruhe

Der FC Arsenal hat beim BVB wegen Pierre Emerick Aubameyang angefragt. Foto: Bernd Thissen

Berlin (dpa) - Seine Teamkollegen sind zunehmend g... mehr»

Türkei: Truppen rücken in Syrien ein

Mit Panzern und anderen gepanzerten Fahrzeugen beladene Lastwagen des türkischen Militärs passieren die türkisch-syrische Grenze. Foto: Can Erok

Istanbul/Kairo (dpa) - Nach Luftschlägen gegen kur... mehr»

YPG: Von den USA unterstützt, von den Türken bekämpft

Anhänger der YPG Anfang 2015 nach ihrem Sieg im syrischen Kobane. Foto: epa

Damaskus (dpa) - Die Kurden gehören zu den bedeute... mehr»

Friedlicher Protest

Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Aktion

Zeitungspaten gesucht

Zeitung lesen macht schlau! Setzen Sie sich als Zeitungspate dafür ein, dass alle Kinder und Jugendlichen einen kostenlosen Zugang zur Tageszeitung haben.
lesen »
Aktuelle Beilagen