GEA-Logo

13.09.2017

Reutlingen

GEA-Wahlpodium: Bundestagskandidaten auf den Zahn gefühlt

REUTLINGEN. Auch wenn der Bundestagswahlkampf nicht die von der Redaktion noch im Frühjahr erwartete Turbulenz entwickelt hat, sondern das Koalitions-Menü nun auf kleiner Flamme gekocht wird, wie GEA-Lokalchef Roland Hauser es formulierte: Beim gestrigen Wahlpodium des Reutlinger General-Anzeigers war der Kleine Saal der Stadthalle mit rund 400 Zuhörern – darunter auch erfreulich viele junge Leute – voll besetzt.

Die Kandidaten auf dem Wahlpodium.
GEA-Leser bräuchten nicht nach ihren Wahlkreis-Kandidaten zu googeln, so der Moderator, sondern seien durch Porträts, »Blind Dates« und Frageseiten gut informiert. Das Podium, das erstmals als Live-Stream auch auf Facebook übertragen wurde, biete zusätzlich die Möglichkeit, die sechs Bewerberinnen und Bewerber der aussichtsreichsten Parteien »in echt« und ihre Positionen im direkten Vergleich zu erleben.

Nach der Vorstellungs- und Small-Talk-Runde ? »Waren Sie schon mal in Jamaika, Herr Kober?« ? nahmen die Politik-Redakteure Karin Geupel und Davor Cvrlje die Wahlkreis-Kandidaten ins Kreuzverhör: Michael Donth (CDU), Rebecca Hummel (SPD), Beate Müller-Gemmeke (Grüne), Pascal Kober (FDP), Wolfram Hirt (AfD) und Jessica Tatti (Linke) hatten pro Frage nur 90 Sekunden Zeit für ihre Antwort. Wie sie sich geschlagen haben, ist morgen im GEA-Lokalteil nachzulesen. (GEA)

zurück zur Übersicht - Reutlingen


Weitere Ressorts:

[Region Reutlingen] Über die Alb Tübingen Pfullingen, Eningen, Lichtenstein Wirtschaft Politik Sport

© Reutlinger General-Anzeiger

gea@gea.de Impressum