Bildung - Für manche Schüler in der Musikschule Pliezhausen ist Musik der Knaller. Sie werden besonders gefördert

Begabtenklasse der Musikschule Pliezhausen ist extraklasse

VON RALF RITTGEROTH

PLIEZHAUSEN. Blockflöte! Viele Menschen verbinden damit gerade jetzt nach den Festtagen nicht selten verpatzte Weihnachtslieder mit schrägen Quietschtönen. Wenn aber die 19-jährige Lisa und ihre Freundin Annalena zu ihren Blockflöten greifen und zu spielen beginnen, dann sind das Blockflötentöne der Extraklasse. Moment, nicht ganz richtig! Es sind Blockflötentöne der Begabtenklasse. Aber die Begabtenklasse der Musikschule Pliezhausen ist musikalisch schon extraklasse.

Haben nicht nur ihre Instrumente voll im Griff: Die Mitglieder der Begabtenklasse der Musikschule Pliezhausen haben auch den professionellen Auftritt vor Publikum drauf und arbeiten gleichzeitig an ihrer Sozialkompetenz. Die beiden Musikschullehrerinnen Elisabeth Eberle und Steffi Häußermann (ganz rechts) helfen ihnen dabei. Foto: Rittgeroth
Haben nicht nur ihre Instrumente voll im Griff: Die Mitglieder der Begabtenklasse der Musikschule Pliezhausen haben auch den professionellen Auftritt vor Publikum drauf und arbeiten gleichzeitig an ihrer Sozialkompetenz. Die beiden Musikschullehrerinnen Elisabeth Eberle und Steffi Häußermann (ganz rechts) helfen ihnen dabei. Foto: Rittgeroth
Hier trifft sich die Elite der Schülerinnen und Schüler. »Denn die Lehrer merken im Unterricht sehr schnell, wer besonders begabt ist«, meint Musikschullehrerin Steffi Häußermann. Und: »Wir Lehrer haben schon vor Jahren gesagt, wir müssen den musikalisch besonders Begabten auch etwas anbieten.«

Herausgekommen sind zwei Gruppen: die Concertino-Klasse für die Jüngeren und die Konzert-Klasse für die etwas Älteren. Vorher müssen die Begabten auch ihr Können vor einer Jury unter Beweis stellen. Und jedes Jahr wird neu bewertet.

»Dabei geht es für unsere Schüler nicht allein darum, ihr jeweiliges Instrument möglichst gut zu beherrschen und Noten besonders virtuos zu spielen, sondern im Mittelpunkt steht, das Musikstück zu kennen und es auch entsprechend auf der Bühne präsentieren zu können«, erläutert Musikschullehrerin Elisabeth Eberle. Am Ende der Ausbildung an der Musikschule müsse auch nicht zwangsläufig ein Musikstudium stehen. Es gehe vielmehr darum, Selbstbewusstsein herauszubilden und Sozialkompetenz. Soweit die Theorie.

»Wir Lehrer haben gesagt, wir müssen den Begabten etwas anbieten«
 

Für den 12-jährigen Maximilian bedeutet das dann in der Praxis also nicht nur, dass er seine Gitarre beherrschen muss, er muss auch mit ihr und dem Stück auf die Bühne und seine Musik, seine Fähigkeiten und sich selbst vor Publikum professionell präsentieren. »Ich war vor meinem ersten Auftritt wirklich sehr aufgeregt«, sagt er und dabei schwingt in seiner Stimme selbst jetzt, lange danach, noch etwas von dieser Aufregung mit.

Lampenfieber kennen alle in der Klasse. »Aber wir haben auch gelernt, damit umzugehen«, sagt die 20-jährige Benita. Ihr Instrument ist übrigens ihre Stimme. Sie ist die Sängerin in der Begabtenklasse. Das letzte Mal, dass sie ihr Können vor Publikum unter Beweis stellen musste, war am 1. Dezember. Das Benefizkonzert in Walddorfhäslach zugunsten des südafrikanischen Behindertenheims »Tumelo Home« war genau so ein Auftritt, auf den sich die Mitglieder der Begabtenklassen besonders vorbereiten. »Wir sind kein Orchester, sondern Solisten, die an solchen Abenden zusammen Musik präsentieren. Unsere Musik«, erklärt Steffi Häußermann. Und das kann vom Klassiker der Barockmusik bis zum Klassiker der Rockmusik gehen. Also Bach oder Metal-lica, alles ist in der Begabtenklasse möglich.

Zurück in den Probenraum: Hier wissen alle, dass es das letzte Mal ist, dass sie in diesem alten Gebäude, dem alten Schulhaus, zusammenkommen. »Unsere Sachen sind gepackt und bis zum Jahreswechsel soll alles drüben sein. Im neuen Musikschulgebäude.« Die Vorfreude ist spürbar groß. Und dann am Ende der Übungsstunde, der sogenannten »Toolbox«, geben Lisa und Annalena die Kostprobe ihres Könnens auf den Blockflöten und vielleicht zum letzten Mal erschallen Flötentöne der Extraklasse durch das alte Schulhaus von Pliezhausen. (GEA)

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Angriff auf Hotel in Kabul nach 13 Stunden beendet

Rauch steigt aus dem Intercontinental Hotel in Kabul auf. Foto: Rahmat Gul

Kabul (dpa) - Nach 13 Stunden ist der Angriff von ... mehr»

Bericht: Von Türkei unterstützte Rebellen in Nordsyrien eingerückt

Istanbul (dpa) - Nach Beginn der türkischen Militä... mehr»

Angriff auf Kabul-Hotel beendet: offiziell zehn Tote

Kabul (dpa) - Nach 13 Stunden ist der Angriff von ... mehr»

Koalition oder Chaos? Die SPD hat es in der Hand

Die Union würde gerne mit der SPD regieren - aber gilt das auch umgekehrt? Foto: Kay Nietfeld

Bonn (dpa) - Es ist eine entscheidende Weichenstel... mehr»

Wozniacki spielt sich in Melbourne ins Viertelfinale

Caroline Wozniacki jubelt über ihren Sieg im Achtelfinale der Australian Open. Foto: Dean Lewins

Melbourne (dpa) - Die amtierende WTA-Weltmeisterin... mehr»

Aktion

Zeitungspaten gesucht

Zeitung lesen macht schlau! Setzen Sie sich als Zeitungspate dafür ein, dass alle Kinder und Jugendlichen einen kostenlosen Zugang zur Tageszeitung haben.
lesen »
Aktuelle Beilagen