Weltspiegel
Land

Zehn Poser sind in Mannheim ihre Fahrzeuge los

Mannheim (dpa/lsw) - Die Polizei hat in Mannheim zehn sogenannten Posern die Fahrzeuge abgenommen. Es handelt sich um acht Autos und zwei Motorräder, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Breitreifen
FOTO: dpa
Eine Ermittlungsgruppe kontrollierte von Donnerstag bis Sonntag wie an vielen Wochenenden die Poser-Szene in der Stadt. Den Posern geht es darum, durch Lärm auf sich und ihr Auto aufmerksam zu machen. Die zehn eingezogenen Fahrzeuge hatten ihre Auspuffanlage aufgemotzt oder betrieben sogenannte Soundbooster - Lautsprecher, die künstlich Lärm erzeugen. Die Besitzer können ihre Autos oder Motorräder mit dem Abschleppwagen bei der Polizei abholen. Für eine Neuzulassung des Fahrzeugs müssen sie die unzulässigen Veränderungen zurückbauen.

Manche Fahrer sind aber offenbar auch durch Strafen nicht zu beeindrucken. Dem Fahrer eines Sportwagens wurde erst Mitte Juni 2017 von der Stadt Mannheim ein Zwangsgeld in Höhe von 1000 Euro auferlegt, weil er immer wieder unnötigen Lärm mit dem Auto gemacht hatte. Am Wochenende fiel er laut Polizei erneut auf, weil er auf einer Straße im Zentrum mehrmals Vollgas gab und mit quietschenden Reifen abbremste. Ihm soll nun der Führerschein entzogen werden. Die Polizei kündigte an, die Poser-Kontrollen auch über die Ferienzeit mit gleicher Intensität fortzusetzen.

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Finanzen

US-Bundesregierung im Zwangs-Stillstand

Bei der Abstimmung votierten 50 der 99 anwesenden Senatoren mit Ja, 49 sprachen sich gegen den vorliegenden Gesetzentwurf aus - 60 Ja-Stimmen wären nötig gewesen. Foto: Jacquelyn Martin
Die US-Bundesregierung muss wegen Erreichens der Schuldenobergrenze ihr Handeln weitgehend einstellen. Der Versuch, den «Shutdown» durch einen weiteren Übergangshaushalt zu verhindern, scheiterte am späten Freitagabend (Ortszeit) am Widerstand des US-Senats.
lesen »
EU

May: «Wir verlassen die EU, aber nicht Europa»

«Es kommt kein zweites Referendum über den EU-Austritt», sagt May. Foto: Virginia Mayo
«Es kommt kein zweites Referendum über den EU-Austritt», sagte sie in einem Interview der «Bild»-Zeitung. Das Parlament habe der britischen Öffentlichkeit die Wahl gegeben und diese habe ihre Entscheidung getroffen.
lesen »
Soziales

Er schneidet Bedürftigen kostenlos die Haare

Foto: Privat
Die Freude steht der Frau ins Gesicht geschrieben, als sie sich mit ihrer neuen Frisur im Spiegel betrachtet. »Es ist ein schönes Gefühl«, sagt sie zu Marc Assenheimer, der ihr gerade die Haare geschnitten hat.
lesen »
Tennis

Kerber im Achtelfinale der Australian Open

Angelique Kerber besiegte Maria Scharapowa klar in zwei Sätzen. Foto: Vincent Thian
Angelique Kerber hat das Duell mit Maria Scharapowa klar für sich entschieden und nach einer beeindruckenden Vorstellung das Achtelfinale der Australian Open erreicht. Die 30 Jahre alte Kielerin ließ ihrer russischen Gegnerin keine Chance und gewann in 64 Minuten 6:1, 6:3.
lesen »

Ihre Süßigkeiten lassen sich die Deutschen etwas kosten

Düsseldorf (dpa) - Für Süßigkeiten greifen die Deu... mehr»

Mindestens zehn Tote nach Angriff auf Hotel in Kabul

Rauch steigt aus dem Intercontinental Hotel in Kabul auf. Foto: Rahmat Gul

Kabul (dpa) - Nach mehr als 13 Stunden ist der Ang... mehr»

Washington sucht Weg aus «Shutdown» der US-Regierung

Ein Absperrband der Polizei vor dem Kapitol in Washington. Foto: Jacquelyn Martin

Washington (dpa) - Begleitet von harschen gegensei... mehr»

Mindestens zehn Tote nach Hotelangriff in Kabul - eine Ausländerin

Kabul (dpa) - Nach mehr als 13 Stunden ist der Ang... mehr»

Was passiert bei einem «Shutdown» in den USA?

Der Fraktionsvorsitzende der Demokraten im Senat, Chuck Schumer, spricht am 19. Januar zu Journalisten nach seinem Treffen mit US-Präsident Trump. Foto: Jacquelyn Martin

Washington (dpa) - Das Geld ist alle - «Shutdown» ... mehr»

Medien

Dschungelcamp eröffnet - Tina York wird schlecht

Tina York schlägt sich wacker. Foto: Henning Kaiser
«Ein Jahr herrschte Ruhe im australischen Dschungel - damit ist es jetzt vorbei». Die Stimme aus dem Off bringt die Wahrheit unmissverständlich auf den Punkt.
lesen »
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Videos
Aktuelle Beilagen