Weltspiegel
Land

Zehn Poser sind in Mannheim ihre Fahrzeuge los

Mannheim (dpa/lsw) - Die Polizei hat in Mannheim zehn sogenannten Posern die Fahrzeuge abgenommen. Es handelt sich um acht Autos und zwei Motorräder, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Breitreifen
FOTO: dpa
Eine Ermittlungsgruppe kontrollierte von Donnerstag bis Sonntag wie an vielen Wochenenden die Poser-Szene in der Stadt. Den Posern geht es darum, durch Lärm auf sich und ihr Auto aufmerksam zu machen. Die zehn eingezogenen Fahrzeuge hatten ihre Auspuffanlage aufgemotzt oder betrieben sogenannte Soundbooster - Lautsprecher, die künstlich Lärm erzeugen. Die Besitzer können ihre Autos oder Motorräder mit dem Abschleppwagen bei der Polizei abholen. Für eine Neuzulassung des Fahrzeugs müssen sie die unzulässigen Veränderungen zurückbauen.

Manche Fahrer sind aber offenbar auch durch Strafen nicht zu beeindrucken. Dem Fahrer eines Sportwagens wurde erst Mitte Juni 2017 von der Stadt Mannheim ein Zwangsgeld in Höhe von 1000 Euro auferlegt, weil er immer wieder unnötigen Lärm mit dem Auto gemacht hatte. Am Wochenende fiel er laut Polizei erneut auf, weil er auf einer Straße im Zentrum mehrmals Vollgas gab und mit quietschenden Reifen abbremste. Ihm soll nun der Führerschein entzogen werden. Die Polizei kündigte an, die Poser-Kontrollen auch über die Ferienzeit mit gleicher Intensität fortzusetzen.

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Die GEA-Kampagne

200 Jahre Fahrrad

Geschichten, Messe, Touren, Gewinnspiel: Der 200. Geburtstag des Fahrrads wird  gefeiert, und der GEA ist mit einer großen Kampagne dabei
Geschichten, Touren, Hintergründe: Der 200. Geburtstag des Fahrrads wird gefeiert, und der GEA ist mit einer großen Kampagne dabei.
lesen » www.gea.de/fahrrad
Ausstellung

Gedok Reutlingen: Hintersinn statt Muskelspiele

Keramik von Heidi Degenhardt
Wenn über einer Ausstellung der Titel »kraftvoll« prangt, dann macht man sich auf was gefasst. Materialschlachten, Farbexplosionen, ästhetische Muskelspiele.
lesen »
Pfullinger Projekt

Wann gibt's grünes Licht für das Kulturhaus Klosterkirche?

amit wieder alle Stockwerke der  Klosterkirche genutzt werden können – was seit acht Jahren aus Brandschutzgründen nicht mehr möglich ist – sieht der Siegerentwurf des Planungswettbewerbs aus dem Jahr 2014 einen Treppenturm vor, der alle Geschosse erschließt. Zusätzlich käme ein Anbau mit einem Saal für rund 200 Leute hinzu. GRAFIK: BAMBERG ARCHITEKTEN
Der Förderverein Kulturhaus Klosterkirche (KuK) steht bereit, sich für die Verwirklichung des lang ersehnten Kulturhauses - auf Basis des Siegerentwurfs vom Planungswettbewerb 2014 - ins Zeug zu legen. »Wir brauchen allerdings zunächst ein Signal von der Stadt«, betonte der Vorsitzende Albert Mollenkopf.
lesen »

«I bims» ist «Jugendwort des Jahres»

Im vergangenen Jahr war es «Fly sein», diesmal ist das Jugendwort des Jahres «I bims» (für ältere Herrschaften: «Ich bin»). Foto: Peter Kneffel

München (dpa) - «I bims» ist das «Jugendwort des J... mehr»

Kreise: VW will bis 2022 gut 70 Milliarden Euro investieren

Wolfsburg (dpa) - Der Volkswagen-Konzern will nach... mehr»

«Wir müssen reden»: Jamaika-Sondierungen und kein Ende

Die Sondierungsgespräche in der Parlamentarischen Gesellschaft in Berlin befinden sich in der Schlussphase. Foto: Kay Nietfeld

Berlin (dpa) - Ungeachtet der bisher erfolglosen S... mehr»

Rummenigge zum Videobeweis: Referees stehen im Regen

Der Videobeweis sorgt in der Fußball-Bundesliga für Verwirrung und Diskussionen. Foto: Rolf Vennenbernd

Hamburg (dpa) - Reguläres Tor oder vorher Handspie... mehr»

Zverevs großartiges Jahr endet enttäuschend

Geht nach dem Aus bei der Tennis-WM selbstkritisch mit sich ins Gericht: Alexander Zverev. Foto: Adam Davy

London (dpa) - Mit traurigen Augen übte Alexander ... mehr»

Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Videos
Aktuelle Beilagen