Weltspiegel
Prozesse

Vater des Amokläufers will Zivilklage einreichen

Von Oliver Schmale, dpa

Weinsberg/Winnenden (dpa) - Der Vater des Amokläufers von Winnenden will gegen das Klinikum in Weinsberg juristisch vorgehen und Zivilklage einreichen.

Umriss des Amokläufers Tim K.
Umriss des Amokläufers Tim K. FOTO: dpa
Ziel sei es, dass die Haftpflichtversicherung der Klinik einen Teil der Schadenersatzforderungen übernehmen müsse, sagte Anwalt Erik Silcher am Montag der Nachrichtenagentur dpa. Es gehe um eine Summe von 8,8 Millionen Euro.

Er gehe davon aus, dass erkennbar gewesen sei, dass Tim K. gefährlich war, sagte Silcher. Wäre die Familie darauf hingewiesen worden, hätte der Amoklauf möglicherweise verhindert werden können. In der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie im Kreis Heilbronn war der Jugendliche wenige Monate vor der Bluttat untersucht worden. Dort war am Montag keiner der Verantwortlichen für eine Stellungnahme zu erreichen.

Silcher bestätigte Berichte des Südwestrundfunks und der «Heilbronner Stimme». Beim Landgericht Heilbronn seien ein Antrag auf Prozesskostenhilfe und ein Klageentwurf eingereicht worden, erklärte der Jurist. Silcher betonte aber, dass der Kläger das Geld nicht für sich wolle. Wenn er Geld zugesprochen bekomme, solle alles an die Geschädigten weitergereicht werden.

Die Schadenersatzforderungen der Hinterbliebenen und der Stadt Winnenden (Rems-Murr-Kreis) an den Vater von Tim K. belaufen sich inzwischen auf bis zu 18 Millionen Euro. Der Vater könne diese Summe nicht aufbringen, sagte Silcher weiter.

Der Mann habe auch nicht genügend Geld, um die Klage zu finanzieren. Der Anwalt schätzte die Höhe der Kosten auf 200 000 Euro. Deshalb sei auch der Antrag auf Prozesskostenhilfe eingereicht worden. Gleichzeitig habe er die Rechtsschutzversicherung des Vaters vor dem Stuttgarter Landgericht verklagt.

Tim K. hatte am 11. März 2009 in seiner früheren Realschule in Winnenden und auf der Flucht nach Wendlingen (Kreis Esslingen) 15 Menschen und sich selbst erschossen. Die Tatwaffe hatte sein Vater zuvor unverschlossen im Schlafzimmer aufbewahrt. Dafür war er in einem ersten Verfahren wegen fahrlässiger Tötung in 15 Fällen zu einem Jahr und neun Monaten auf Bewährung verurteilt worden.

Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe kassierte den Schuldspruch aber wegen eines Verfahrensfehlers. Nun muss sich der Vater zum zweiten Mal vor Gericht verantworten. Dieser Prozess begann Mitte November.

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Land

Minister will Zuchtanlagen für Bodensee-Fische

Felchen aus dem Bodensee sind eine Delikatesse.
Im Bodensee fangen die Fischer immer weniger der Delikatesse Felchen. Die gezielte Aufzucht in sogenannten Aquakulturen könnte eine Lösung sein, meint Agrarminister Hauk. Die Bodensee-Fischer sind davon nicht überzeugt.
lesen »
Energie

Bund und Länder nähern sich bei Ökostrom-Reform an

Simone Peter und Anton Hofreiter, die Bundesvorsitzenden der Partei Bündnis 90/Die Grünen, protestieren gegen die EEG-Reform. Foto: Maurizio Gambarini
«Wir sind noch nicht ganz am Abschluss, aber ich glaube, wir haben die größte Wegstrecke zurückgelegt», sagte Kanzlerin Angela Merkel (CDU) nach einem gut sechsstündigen Spitzentreffen mit den Ministerpräsidenten. Der Bremer Regierungschef Carsten Sieling (SPD) sagte, 90 Prozent der Wegstrecke seien zurückgelegt.
lesen »

Vor Koalitionsgipfel: Schäuble weist Seehofer scharf zurecht

Finanzminister Schäuble weist CSU-Chef Seehofer scharf zurecht. Foto: Olivier Hoslet

Berlin (dpa) - Vor dem Spitzentreffen der Koalitio... mehr»

DIW-Studie: Mietpreisbremse wirkt bislang nicht

Die Mietpreisbremse gilt Inzwischen in 11 von 16 Ländern. Foto: Wolfgang Kumm

Berlin (dpa) - Die vor einem Jahr eingeführte Miet... mehr»

Minister will Zuchtanlagen für Bodensee-Fische

Felchen aus dem Bodensee sind eine Delikatesse.

Stuttgart (dpa/lsw) - Im Bodensee fangen die Fisch... mehr»

«Miss Germany» Lena Bröder trifft den Papst

Lena Bröder freut sich auf die Audienz beim Papst. Foto: Patrick Seeger

Rust (dpa) - Die katholische Religionslehrerin und... mehr»

Gotthard-Basistunnel - Zahlen und Fakten

Weite Teile des Güterverkehrs durch die Alpen sollen künftig von der Straße auf die Schiene verlagert werden können. Foto: Laurent Gillieron

Zürich (dpa) - 17 Jahre Bauzeit: Der Gotthard-Basi... mehr»

Haupt- und Landgestüt

Tage des arabischen Pferdes in Marbach

Klaus Niethammer und Stuten aus der Weil-Marbacher Zucht.  FOTO: ARCHIV BOISELLE
An diesem Wochenende dreht sich im Haupt- und Landgestüt Marbach alles um das arabische Pferd. Neben einem Vortrag und einer Fohlen- und Stutenschau gibt es auch ein Schauprogramm für Besucher.
lesen »
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Schifffahrt

Urteil bestätigt: Lange Haftstrafe für «Costa»-Kapitän Schettino

«Costa»-Kapitän Francesco Schettino. Foto. Carlo Ferraro/Archiv Foto: Carlo Ferraro
«Costa Concordia»-Unglückskapitän Francesco Schettino ist auch in zweiter Instanz zu einer Haftstrafe von 16 Jahren und einem Monat verurteilt worden.
lesen »