Weltspiegel
Prozesse

Vater des Amokläufers will Zivilklage einreichen

Von Oliver Schmale, dpa

Weinsberg/Winnenden (dpa) - Der Vater des Amokläufers von Winnenden will gegen das Klinikum in Weinsberg juristisch vorgehen und Zivilklage einreichen.

Umriss des Amokläufers Tim K.
Umriss des Amokläufers Tim K. FOTO: dpa
Ziel sei es, dass die Haftpflichtversicherung der Klinik einen Teil der Schadenersatzforderungen übernehmen müsse, sagte Anwalt Erik Silcher am Montag der Nachrichtenagentur dpa. Es gehe um eine Summe von 8,8 Millionen Euro.

Er gehe davon aus, dass erkennbar gewesen sei, dass Tim K. gefährlich war, sagte Silcher. Wäre die Familie darauf hingewiesen worden, hätte der Amoklauf möglicherweise verhindert werden können. In der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie im Kreis Heilbronn war der Jugendliche wenige Monate vor der Bluttat untersucht worden. Dort war am Montag keiner der Verantwortlichen für eine Stellungnahme zu erreichen.

Silcher bestätigte Berichte des Südwestrundfunks und der «Heilbronner Stimme». Beim Landgericht Heilbronn seien ein Antrag auf Prozesskostenhilfe und ein Klageentwurf eingereicht worden, erklärte der Jurist. Silcher betonte aber, dass der Kläger das Geld nicht für sich wolle. Wenn er Geld zugesprochen bekomme, solle alles an die Geschädigten weitergereicht werden.

Die Schadenersatzforderungen der Hinterbliebenen und der Stadt Winnenden (Rems-Murr-Kreis) an den Vater von Tim K. belaufen sich inzwischen auf bis zu 18 Millionen Euro. Der Vater könne diese Summe nicht aufbringen, sagte Silcher weiter.

Der Mann habe auch nicht genügend Geld, um die Klage zu finanzieren. Der Anwalt schätzte die Höhe der Kosten auf 200 000 Euro. Deshalb sei auch der Antrag auf Prozesskostenhilfe eingereicht worden. Gleichzeitig habe er die Rechtsschutzversicherung des Vaters vor dem Stuttgarter Landgericht verklagt.

Tim K. hatte am 11. März 2009 in seiner früheren Realschule in Winnenden und auf der Flucht nach Wendlingen (Kreis Esslingen) 15 Menschen und sich selbst erschossen. Die Tatwaffe hatte sein Vater zuvor unverschlossen im Schlafzimmer aufbewahrt. Dafür war er in einem ersten Verfahren wegen fahrlässiger Tötung in 15 Fällen zu einem Jahr und neun Monaten auf Bewährung verurteilt worden.

Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe kassierte den Schuldspruch aber wegen eines Verfahrensfehlers. Nun muss sich der Vater zum zweiten Mal vor Gericht verantworten. Dieser Prozess begann Mitte November.

Seite versenden
 

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Land

Hochwasserschutz: 102 Projekte sollen Flüssen Raum geben

Hochwasser in der Pfullinger Klosterstraße, Gebäude überflutet: Damit sich Bilder wie diese nicht wiederholen, erarbeitet das Land  –  mithilfe mit den Kommunen  –  interaktive Hochwassergefahrenkarten und Hochwasserrisiko-Managementpläne.  GEA-ARCHIVFOTO: SCHÖBEL
2015 soll es losgehen: Bund und Länder wollen mehr Platz schaffen für große Flüsse. Die länderübergreifenden Pläne sollen weitere Hochwasserkatastrophen verhindern - oder zumindest eindämmen.
lesen »

Bausewein: SPD hat nur links von der Mitte eine Chance

Der neue Thüringer SPD-Landeschef Andreas Bausewein (r.) setzt auf ein rot-rot-grünes Bündnis. Foto: Martin Schutt

Erfurt (dpa) - Thüringens SPD kann nach Meinung de... mehr»

Kramer vor Bayern-Spiel: «Nicht zu Unrecht dort oben»

Der Gladbacher Christoph Kramer gibt sich selbstbewusst vor dem Spiel gegen die Bayern. Foto: Oliver Krato

Mönchengladbach (dpa) - Für Fußball-Weltmeister Ch... mehr»

Dutt stellt Negativrekord ein: Werder-Coach vor dem Ende

Werder-Trainer Robin Dutt muss um seinen Job fürchten. Foto: Carmen Jaspersen

Bremen (dpa) - Ob es Robin Dutts letzte Schritte i... mehr»

Rebensburg bei Weltcup-Auftakt Sechste im Riesenslalom

Viktoria Rebensburg fuhr durch einen starken zweiten Lauf noch auf Rang sechs vor. Foto: Hans Klaus Techt

Sölden (dpa) - Skirennfahrerin Viktoria Rebensburg... mehr»

Serena Williams spielt im WTA-Finale gegen Halep

Serena Williams spielte sich nach starkem Kampf ins WM-Finale. Foto: Wallace Woon

Singapur (dpa) - Titelverteidigerin Serena William... mehr»

Land

Dobrindts Baustellen in Baden-Württemberg

Fluglärm, Stuttgart 21 und die Südbahn: Verkehrsminister Dobrindt hat im Südwesten einige Probleme zu lösen. Und für seine Maut muss der CSU-Mann hier auch noch kräftig werben.
lesen »
Basketball

Es ist vollbracht: Erster Saisonsieg für die Walter Tigers

Walter Tigers Tübingen - Löwen Braunschweig 93:76
1:30 Minuten vor dem Ende sind die 2 938 Zuschauer in der Paul-Horn-Arena aufgestanden und haben einen Ohren betäubenden Lärm mit ihren Klaschpappen gemacht. Nick Wiggings hatte soeben seine Punkte 16 und 17 – zwölf davon im Schlussviertel – zum 84:72 durch die Reuse gezaubert. Spätestens damit war klar: Da ist das Ding!
lesen »
Land

»Hi, Schatz!«: Chefs erlauben privates Surfen im Dienst

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen: Diese Faustregel gilt zumindest bei einigen Unternehmen nicht mehr. Sie erlauben auch während der Arbeit privates Surfen oder Telefonieren. Für die Mitarbeiter hat das nicht unbedingt nur Vorteile.
lesen »
Land

Andy Warhol im Dialog mit dem Original

Vorne der originale Mercedes SL 300 mit Flügeltüren, an der Wand die Pop-Art-Umsetzung Andy Warhols. FOTO: KUNZE
MAC Museum Singen zeigt vierzig Werke der »Cars«-Serie von Andy Warhol und sieben Oldtimer der Classic Collection von Mercedes.
lesen »