Weltspiegel
Prozesse

Vater des Amokläufers will Zivilklage einreichen

Von Oliver Schmale, dpa

Weinsberg/Winnenden (dpa) - Der Vater des Amokläufers von Winnenden will gegen das Klinikum in Weinsberg juristisch vorgehen und Zivilklage einreichen.

Umriss des Amokläufers Tim K.
Umriss des Amokläufers Tim K. FOTO: dpa
Ziel sei es, dass die Haftpflichtversicherung der Klinik einen Teil der Schadenersatzforderungen übernehmen müsse, sagte Anwalt Erik Silcher am Montag der Nachrichtenagentur dpa. Es gehe um eine Summe von 8,8 Millionen Euro.

Er gehe davon aus, dass erkennbar gewesen sei, dass Tim K. gefährlich war, sagte Silcher. Wäre die Familie darauf hingewiesen worden, hätte der Amoklauf möglicherweise verhindert werden können. In der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie im Kreis Heilbronn war der Jugendliche wenige Monate vor der Bluttat untersucht worden. Dort war am Montag keiner der Verantwortlichen für eine Stellungnahme zu erreichen.

Silcher bestätigte Berichte des Südwestrundfunks und der «Heilbronner Stimme». Beim Landgericht Heilbronn seien ein Antrag auf Prozesskostenhilfe und ein Klageentwurf eingereicht worden, erklärte der Jurist. Silcher betonte aber, dass der Kläger das Geld nicht für sich wolle. Wenn er Geld zugesprochen bekomme, solle alles an die Geschädigten weitergereicht werden.

Die Schadenersatzforderungen der Hinterbliebenen und der Stadt Winnenden (Rems-Murr-Kreis) an den Vater von Tim K. belaufen sich inzwischen auf bis zu 18 Millionen Euro. Der Vater könne diese Summe nicht aufbringen, sagte Silcher weiter.

Der Mann habe auch nicht genügend Geld, um die Klage zu finanzieren. Der Anwalt schätzte die Höhe der Kosten auf 200 000 Euro. Deshalb sei auch der Antrag auf Prozesskostenhilfe eingereicht worden. Gleichzeitig habe er die Rechtsschutzversicherung des Vaters vor dem Stuttgarter Landgericht verklagt.

Tim K. hatte am 11. März 2009 in seiner früheren Realschule in Winnenden und auf der Flucht nach Wendlingen (Kreis Esslingen) 15 Menschen und sich selbst erschossen. Die Tatwaffe hatte sein Vater zuvor unverschlossen im Schlafzimmer aufbewahrt. Dafür war er in einem ersten Verfahren wegen fahrlässiger Tötung in 15 Fällen zu einem Jahr und neun Monaten auf Bewährung verurteilt worden.

Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe kassierte den Schuldspruch aber wegen eines Verfahrensfehlers. Nun muss sich der Vater zum zweiten Mal vor Gericht verantworten. Dieser Prozess begann Mitte November.

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Aktuelle Beilagen
Die GEA-Kampagne

200 Jahre Fahrrad

Geschichten, Messe, Touren, Gewinnspiel: Der 200. Geburtstag des Fahrrads wird  gefeiert, und der GEA ist mit einer großen Kampagne dabei
Geschichten, Messe, Touren, Gewinnspiel: Der 200. Geburtstag des Fahrrads wird gefeiert, und der GEA ist mit einer großen Kampagne dabei.
lesen » www.gea.de/fahrrad
USA

Berichte: Trump dreht Obamas Klima-Politik zurück

Präsident Trump möchte die USA unabhängig von ausländischen Enegiequellen machen. Foto: Jim Lo Scalzo
US-Präsident Donald Trump will laut Medienberichten heute per Dekret mehrere Klimaschutzbestimmungen seines Amtsvorgängers Barack Obama rückgängig machen.
lesen »
In Reutlingen und Tübingen

Performance-Art-Festival: Die Kunst der Handlung

Die Le Brothers bei einer Aktion. FOTO: LE BROTHERS
Vom 18. bis 22. April geht in Reutlingen und Tübingen das Internationale Performance Art Festival über die Bühne. Was wann geboten wird.
lesen »

Gerichtsurteil: Erneut lebenslang für «Carlos»

Der frühere Top-Terrorist «Carlos» und seine Anwältin auf einer Gerichtszeichnung im Gerichtsaal in Paris. Foto: Noelle Herrenschmidt

Paris (dpa) - Der einstige Top-Terrorist «Carlos» ... mehr»

Regierung beschließt Burka-Verbot in Österreich

Künftig ist in Österreich das Tragen einer Burka im öffentlichen Raum untersagt. Foto: Boris Roessler/Archiv

Wien (dpa) - Österreich verbietet die Vollverschle... mehr»

Verbesserungen der Polizei-Reform würden teuer sein

Stuttgart (dpa/lsw) - Fachleute stellen der Polize... mehr»

Elfriede Jelinek knöpft sich Trump vor

Frank Hentschker (l-r), Direktor des Martin E. Segal Theatre Centers, Regisseur Stefan Dzeparoski, Übersetzerin Gitta Honegger und Schauspielerin Masha Dakic nach der Lesung aus dem Jelink-Stück «Am Königsweg». Foto: Johannes Schmitt-Tegge

New York (dpa) - Ein verhasster König, der das gem... mehr»

Nils liebt Kochen: Einfach an den Herd und loslegen

Nils ist bald in einer Sendung im Fernsehen zu sehen. Foto: Disney

Nils hat ein Hobby: Er kocht. Das macht er auch ge... mehr»

Fussball

U 21-Nationalmannschaft: Formcheck vor der EM

Wandelt zwischen A- und  U 21-Nationalmannschaft: Schalkes Leon Goretzka.
Der portugiesische Torhüter hämmerte gestern im Abschlusstraining unter dem Stuttgarter Fernsehturm lange Diagonalbälle auf die Flügel, bis ihm der Spann des rechten Fußes rauchte. Damit scheint geklärt, dass der Gegner der deutschen U 21-Nachwuchs-Fußballer heute Abend (20.00 Uhr/Eurosport) im Gazi-Stadion auf schnelle, ja überfallartige Angriffe setzen wird.
lesen »
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...