Weltspiegel
Prozesse

Vater des Amokläufers will Zivilklage einreichen

Von Oliver Schmale, dpa

Weinsberg/Winnenden (dpa) - Der Vater des Amokläufers von Winnenden will gegen das Klinikum in Weinsberg juristisch vorgehen und Zivilklage einreichen.

Umriss des Amokläufers Tim K.
Umriss des Amokläufers Tim K. FOTO: dpa
Ziel sei es, dass die Haftpflichtversicherung der Klinik einen Teil der Schadenersatzforderungen übernehmen müsse, sagte Anwalt Erik Silcher am Montag der Nachrichtenagentur dpa. Es gehe um eine Summe von 8,8 Millionen Euro.

Er gehe davon aus, dass erkennbar gewesen sei, dass Tim K. gefährlich war, sagte Silcher. Wäre die Familie darauf hingewiesen worden, hätte der Amoklauf möglicherweise verhindert werden können. In der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie im Kreis Heilbronn war der Jugendliche wenige Monate vor der Bluttat untersucht worden. Dort war am Montag keiner der Verantwortlichen für eine Stellungnahme zu erreichen.

Silcher bestätigte Berichte des Südwestrundfunks und der «Heilbronner Stimme». Beim Landgericht Heilbronn seien ein Antrag auf Prozesskostenhilfe und ein Klageentwurf eingereicht worden, erklärte der Jurist. Silcher betonte aber, dass der Kläger das Geld nicht für sich wolle. Wenn er Geld zugesprochen bekomme, solle alles an die Geschädigten weitergereicht werden.

Die Schadenersatzforderungen der Hinterbliebenen und der Stadt Winnenden (Rems-Murr-Kreis) an den Vater von Tim K. belaufen sich inzwischen auf bis zu 18 Millionen Euro. Der Vater könne diese Summe nicht aufbringen, sagte Silcher weiter.

Der Mann habe auch nicht genügend Geld, um die Klage zu finanzieren. Der Anwalt schätzte die Höhe der Kosten auf 200 000 Euro. Deshalb sei auch der Antrag auf Prozesskostenhilfe eingereicht worden. Gleichzeitig habe er die Rechtsschutzversicherung des Vaters vor dem Stuttgarter Landgericht verklagt.

Tim K. hatte am 11. März 2009 in seiner früheren Realschule in Winnenden und auf der Flucht nach Wendlingen (Kreis Esslingen) 15 Menschen und sich selbst erschossen. Die Tatwaffe hatte sein Vater zuvor unverschlossen im Schlafzimmer aufbewahrt. Dafür war er in einem ersten Verfahren wegen fahrlässiger Tötung in 15 Fällen zu einem Jahr und neun Monaten auf Bewährung verurteilt worden.

Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe kassierte den Schuldspruch aber wegen eines Verfahrensfehlers. Nun muss sich der Vater zum zweiten Mal vor Gericht verantworten. Dieser Prozess begann Mitte November.

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Kriminalität

Polizei ermittelt nach Schießerei in Rocker-Kreisen

Die Täter hatten auf einem belebten Platz mit Bars und Cafés auf ein Auto geschossen. Foto: Andreas Arnold
In Rocker-Kreisen sucht die Frankfurter Polizei nach den Verantwortlichen für die Schüsse, die zwei Männer schwer verletzt haben. Rivalität zwischen verschiedenen Gruppen der Hells Angels wird als Hintergrund für die Tat vermutet.
lesen »
Krieg

Weltweites Entsetzen über Luftangriff auf Flüchtlingscamp

Das russische Militär patrouilliert in der syrischen Stadt Hmeimym. Die Waffenruhe war nach Wochen der Gefechte auch auf Aleppo ausgeweitet worden. Diese hielt zunächst. Doch im Norden des Landes und in der Türkei wurden Flüchtlingscamps angegriffen. Foto: Sergei Chirikov/Symbolbild
Der verheerende Luftangriff auf ein Flüchtlingslager im Nordwesten Syriens mit rund 30 Toten hat international scharfe Kritik und Empörung ausgelöst. Die Bundesregierung verurteilte die Bombardierung scharf.
lesen »

Flammenmeer in Kanada breitet sich immer weiter aus

Edmonton (dpa) - Die Waldbrände in der kanadischen... mehr»

Auch Jeb Bush will nicht: «Ich werde Trump nicht wählen»

Washington (dpa) - Jeb Bush, der frühzeitig gesche... mehr»

Margot Honecker ist tot - DDR war für sie das bessere System

Santiago de Chile (dpa) - Margot Honecker ist tot.... mehr»

Belletristik-Charts

Quelle: Spiegel  mehr»

Greise Autofahrerin überfährt Seniorin beim Ausparken

Kemnath (dpa) - Eine 86 Jahre alte Autofahrerin ha... mehr»

Fußball

Presse verneigt sich vor Klopp: «Es ist sein Triumph»

Jürgen Klopp und der FC Liverpool stehen im Europa-League-Finale. Foto: Peter Powell
Ovationen, Sprechchöre, ohrenbetäubender Jubel - und als Zeremonienmeister ließ Jürgen Klopp die Anfield Road erbeben. Die Fans des FC Liverpool feierten nach dem 3:0-Erfolg über den FC Villarreal nicht nur den Einzug ins Europa-League-Finale, sondern auch ihren neuen Liebling.
lesen »
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Verbraucher

Energie und Rohstoffe werden wieder teurer

Ölfässer werden vor der Neubefüllunfg gestapelt. Energie und Rohstoffe haben sich im April zum dritten Mal in Folge auf breiter Basis verteuert. Foto: Kay Nietfeld/Symbolbild
Der Verbraucher merkt es an der Tankstelle und beim Heizölkauf: Er muss wieder tiefer in die Tasche greifen. Der Preis für 100 Liter Heizöl bei Abnahme von insgesamt 3000 Litern (inklusive Mehrwertsteuer) kratzt an der Marke von 50 Euro, wo er zuletzt im Dezember notierte.
lesen »