Weltspiegel
Land

Sohn mit Gasen getötet - Lebenslange Haft für Vater

Ulm (dpa) - Weil er seinen sechs Jahre alten Sohn mit Kohlenmonoxid von einem Holzkohlegrill getötet hat, ist ein 43 Jahre alter Mann in Ulm wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Der angeklagte Vater im Gerichtssaal.
Der angeklagte Vater im Gerichtssaal. FOTO: dpa
Das Landgericht Ulm sah es am Montag nach Angaben eines Sprechers als erwiesen an, dass der Mann heimtückisch und aus Verzweiflung über die Trennung von seiner Frau gehandelt habe. Er habe das Kind als Mittel benutzen wollen, um sich an seiner geschiedenen Frau zu rächen, nachdem ihr das Sorgerecht zugesprochen worden war.

Das Gericht schloss sich mit dem Strafmaß dem Antrag der Staatsanwaltschaft an. Niedrige Beweggründe stellte die Kammer nicht fest, hieß es. Laut Urteil hatte der Mann das Kind im Juli 2016 im Schlafzimmer seiner Wohnung in Munderkingen in der Nähe von Ulm mit Absicht dem tödlichen Gas ausgesetzt.

Der Vater wollte sich selbst auch töten. Er war leblos gefunden und dann von Ärzten gerettet worden. Das Gericht sah den Vorsatz als erwiesen an, weil der Mann das Zimmer luftdicht abgeschlossen hatte. So legte er einen Teppich vor den Türschlitz, klebte das Schlüsselloch zu und stellte den glühenden Holzkohlegrill in das Zimmer, nachdem das Kind eingeschlafen war.

Die Verteidigung hatte auf Totschlag plädiert und sich für eine Freiheitsstrafe nicht unter zwölf Jahren ausgesprochen. Demnach hatte der Mann in völliger Verzweiflung darüber gehandelt, den Sohn als Mittelpunkt seines Lebens zu verlieren. Er habe nicht allein das Kind, sondern auch sich selbst töten wollen.

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Polizeimeldung

Zigarettenautomaten aufgesprengt - Trümmer fliegen 40 Meter weit

Foto: Rene Ruprecht/Archiv
Höchstwahrscheinlich nicht mit einfachen Silvesterkrachern ist ein Unbekannter in der Nacht auf Montag insgesamt drei Zigarettenautomaten zu Leibe gerückt.
lesen »
Weltwirtschaft

Industrie 4.0 gefährdet Jobs von Frauen

Laut einer Studie des Weltwirtschaftsforums gefährdet der digitale Wandel in der Arbeitswelt vor allem Jobs für Frauen. Foto: Laurent Gillieron
Die Industrie 4.0 gefährdet laut einer Studie des Weltwirtschaftsforums (WEF) vor allem Arbeitsplätze von Frauen.
lesen »
Kriminalität

Ex-Pfleger nun wegen 97 Morden an Patienten angeklagt

Ex-Krankenpfleger Niels H. auf der Anklagebank des Landgerichts in Oldenburg. Foto: Ingo Wagner/Archiv
Wegen Mordes an 97 Patienten soll sich der verurteilte Ex-Krankenpfleger Niels H. erneut vor Gericht verantworten.
lesen »
Demo

Protest: Gegen Konzerne, für Artenvielfalt

Verkleidete Demonstranten bei der Demo für nachhaltige Landwirtschaft in Tübingen.
Unter dem Motto »Wir haben es satt« versammelten sich am Samstagvormittag rund 350 Demonstranten auf dem Tübinger Marktplatz. Trommeln und Musik begleiteten die friedliche Kundgebung. Zeitgleich wurde bereits traditionell zum Start der Grünen Woche in Berlin für eine Agrarwende demonstriert.
lesen »

Airline-Gründer Lauda erhält Zuschlag für insolvente Niki

Die Entscheidung für Lauda dürfte bei den rund 1000 Niki-Beschäftigten nicht auf ungeteilte Zustimmung stoßen. Foto: Georg Hochmuth/Archiv

Wien (dpa) - Die insolvente Air-Berlin-Tochter Nik... mehr»

Vulkan auf Philippinen spuckt Lava 700 Meter in den Himmel

Aus Furcht vor einem gewaltigen Ausbruch haben inzwischen etwa 40.000 Menschen die Umgebung verlassen. Foto: Bullit Marquez

Manila (dpa) – Auf den Philippinen kommt der Vulka... mehr»

Giftiger Hundertfüßer ringt Maus in 30 Sekunden nieder

Wegen seines starken Giftes brauchte der Hundertfüßler nur etwa eine halbe Minute, um seine deutlich größere Beute niederzuringen. Foto: Chinese Academy of Sciences

Peking (dpa) - Auf der Suche nach einem Mittel geg... mehr»

ADAC meldet Staurekord für 2017

München (dpa) - Der ADAC hat im vergangenen Jahr i... mehr»

NBA: Nowitzki gewinnt mit Dallas gegen Washington

Dallas (dpa) – Basketball-Superstar Dirk Nowitzki ... mehr»

Handel

Ohne Kasse: Amazon fordert den Lebensmittelhandel heraus

Der «Amazon Go»-Store in Seattle, USA. Der Supermarkt funktioniert ohne Kassen. Foto: Amazon/AP
Bücher, Elektronik oder Spielwaren zu verkaufen, reicht dem Internetgiganten Amazon längst nicht mehr. Schritt für Schritt versucht der US-Konzern auch im Milliardengeschäft mit Lebensmitteln eine Führungsrolle zu übernehmen.
lesen »
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Aktuelle Beilagen