Weltspiegel
Verkehr

Massenkarambolage nahe Ulm: Drei Tote

Von Marco Krefting, dpa

Ulm (dpa) - Bei einer Massenkarambolage südlich von Ulm sind in der Silvesternacht drei Menschen ums Leben gekommen. Außerdem wurden drei Menschen schwer und zehn weitere leicht verletzt, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Nach einer Massenkarambolage bei Ulm sperrte die Polizei die Bundesstraße in beide Richtungen. Foto: Felix Kästle
Nach einer Massenkarambolage bei Ulm sperrte die Polizei die Bundesstraße in beide Richtungen. Foto: Felix Kästle
Zwölf Autos seien gegen 1.15 Uhr auf der Bundesstraße 30 bei Ulm-Donaustetten ineinander gefahren.

«Es sieht so aus, als seien alle in dieselbe Richtung gefahren», sagte ein Polizeisprecher. Ein Geisterfahrer könne höchstwahrscheinlich ausgeschlossen werden, zumal es keine entsprechende Warnmeldung gegeben habe. «Vermutlich hat jemand gebremst, und dann gab es eine Kettenreaktion.»

Zwei 80 Jahre alte Eheleute aus Ulm und ein 20-Jähriger aus dem Kreis Biberach starben noch am Unglücksort. Das Paar saß dem Sprecher zufolge in einem anderen Auto als der 20-Jährige. Dessen Wagen soll ausgebrannt sein. Die Leichen lagen mehrere Dutzend Meter von den Wracks entfernt auf der Fahrbahn.

Der Rettungsdienst brachte die drei Schwerverletzten in eine Klinik: Eine 18-Jährige sowie ein 31-jähriger Autofahrer und dessen 29-jähriger Beifahrer stammen aus dem Kreis Biberach. 13 weitere Menschen kamen mit einem Bus der Feuerwehr in Krankenhäuser. Zehn von ihnen hatten tatsächlich leichte Verletzungen erlitten, drei erwiesen sich als unverletzt, berichtete die Polizei.

Der genaue Unfallhergang sei bislang unklar, sagte der Sprecher. Die Polizei habe einen Gutachter eingeschaltet, um das genaue Geschehen zu ermitteln. Ein Hubschrauber machte Luftaufnahmen. Offen war zunächst, welche Rolle der Nebel bei dem Crash spielte. Spekulationen gab es zudem über zu hohe Geschwindigkeiten.

Den Rettungskräften bot sich ein schreckliches Bild. Die Autos waren rechts und links der vierspurig ausgebauten Straße in die Leitplanken gerast. An einigen Wracks waren die Hecks oder Seiten aufgerissen. Autoteile lagen über mehrere hundert Meter verteilt herum. Noch in der Nacht begannen die Ermittler damit, Spuren zu suchen und zu sichern. Die Feuerwehr baute an der Unfallstelle ein Notfallzelt auf, in dem Betroffene versorgt und betreut wurden. Dabei unterstützen Notfallseelsorger die Einsatzkräfte. Die Beamten stoppten den Verkehr auf der B30 nach dem Unfall in beiden Richtungen.

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Konflikte

Syrische Armee rückt in Daraja ein

Ein syrischer T-72-Panzer lauert in einer Kampfpause in Aleppo. Foto: Michael Alaeddin/Sputnik
Die einstige Rebellenhochburg Daraja steht nach mehrjähriger Belagerung wieder unter Kontrolle des syrischen Regimes. Zuvor durften - wie von der Staatsführung und Aufständischen vereinbart - Einwohner und Kämpfer den wenige Kilometer südlich von Damaskus gelegenen Ort verlassen.
lesen »
Raumfahrt

Nasa-Sonde «Juno» rückt dem Jupiter auf die Pelle

Kein anderes Raumfahrzeug kam dem Jupiter bisher so nahe wie die Nasa-Sonde «Juno». Foto: Nasa/JPL-Caltech/Swri/Msss
Nach mehr als fünf Jahren im All hat die Sonde «Juno» am Samstag enge Bekanntschaft mit Jupiter gemacht: Sie kam ihm so nahe wie kein anderes Raumfahrzeug zuvor.
lesen »
Das neue GEA E-Paper
Noch nie war Zeitunglesen so einfach! Das neue GEA E-Paper bringt Ihnen den Reutlinger General-Anzeiger übersichtlich und kompakt auf den Bildschirm. Überzeugen Sie sich selbst! Testen Sie jetzt 4 Wochen kostenlos und unverbindlich das GEA E-Paper. Hier bestellen...

Angeschlagener Schürrle sagt Löw für Fußball-Länderspiele ab

Düsseldorf (dpa) - Bundestrainer Joachim Löw muss ... mehr»

Mindestens 35 Tote bei türkischen Luftangriffen in Nordsyrien

Türkische F-16: Bei Luftangriffen in Nordsyrien sind nach Angaben von Menschenrechtlern zahlreiche Zuvilisten ums Leben gekommen. Foto: Michael Walczak/Archiv

Damaskus (dpa) - Bei türkischen Luftangriffen in N... mehr»

Hans Scheibner feiert 80. in Hamburg

Hans Scheibner hat nichts von seiner Energie verloren. Foto: Daniel Bockwoldt

Hamburg (dpa) - Die Luft im kleinen Saal der Laeis... mehr»

Auf Rekord-Hitze folgt Temperatursturz mit Sturm und Hagel

Kräftige Gewitter mit Hagel und schweren Sturmböen lösen Hoch «Gerd» ab. Foto: arifoto UG

Offenbach (dpa) - Das Hoch «Gerd» hat Deutschland ... mehr»

Keine Eile für Löw in K-Frage - Wer bekommt Bastis Binde?

Torwart Manuel Neuer gilt als Favorit für das Amt des Kapitäns der Nationalmannschaft. Foto: Fredrik von Erichsen

Düsseldorf (dpa) - Wer bekommt Bastis schwarz-rot-... mehr»

Syrien

Eskalation in Syrien: Erste Kämpfe zwischen Türkei und Kurden-Allianz

FOTO: SEDAT SUNA / dpa
Die türkische Armee setzt ihren Einsatz in Syrien fort. Sie will, dass sich die syrischen Kurden östlich des Euphrats zurückziehen. Zusammen mit Rebellen rückt sie gegen die Kurden-Allianz vor.
lesen »
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...