Weltspiegel
Verkehr

Massenkarambolage nahe Ulm: Drei Tote

Von Marco Krefting, dpa

Ulm (dpa) - Bei einer Massenkarambolage südlich von Ulm sind in der Silvesternacht drei Menschen ums Leben gekommen. Außerdem wurden drei Menschen schwer und zehn weitere leicht verletzt, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Nach einer Massenkarambolage bei Ulm sperrte die Polizei die Bundesstraße in beide Richtungen. Foto: Felix Kästle
Nach einer Massenkarambolage bei Ulm sperrte die Polizei die Bundesstraße in beide Richtungen. Foto: Felix Kästle
Zwölf Autos seien gegen 1.15 Uhr auf der Bundesstraße 30 bei Ulm-Donaustetten ineinander gefahren.

«Es sieht so aus, als seien alle in dieselbe Richtung gefahren», sagte ein Polizeisprecher. Ein Geisterfahrer könne höchstwahrscheinlich ausgeschlossen werden, zumal es keine entsprechende Warnmeldung gegeben habe. «Vermutlich hat jemand gebremst, und dann gab es eine Kettenreaktion.»

Zwei 80 Jahre alte Eheleute aus Ulm und ein 20-Jähriger aus dem Kreis Biberach starben noch am Unglücksort. Das Paar saß dem Sprecher zufolge in einem anderen Auto als der 20-Jährige. Dessen Wagen soll ausgebrannt sein. Die Leichen lagen mehrere Dutzend Meter von den Wracks entfernt auf der Fahrbahn.

Der Rettungsdienst brachte die drei Schwerverletzten in eine Klinik: Eine 18-Jährige sowie ein 31-jähriger Autofahrer und dessen 29-jähriger Beifahrer stammen aus dem Kreis Biberach. 13 weitere Menschen kamen mit einem Bus der Feuerwehr in Krankenhäuser. Zehn von ihnen hatten tatsächlich leichte Verletzungen erlitten, drei erwiesen sich als unverletzt, berichtete die Polizei.

Der genaue Unfallhergang sei bislang unklar, sagte der Sprecher. Die Polizei habe einen Gutachter eingeschaltet, um das genaue Geschehen zu ermitteln. Ein Hubschrauber machte Luftaufnahmen. Offen war zunächst, welche Rolle der Nebel bei dem Crash spielte. Spekulationen gab es zudem über zu hohe Geschwindigkeiten.

Den Rettungskräften bot sich ein schreckliches Bild. Die Autos waren rechts und links der vierspurig ausgebauten Straße in die Leitplanken gerast. An einigen Wracks waren die Hecks oder Seiten aufgerissen. Autoteile lagen über mehrere hundert Meter verteilt herum. Noch in der Nacht begannen die Ermittler damit, Spuren zu suchen und zu sichern. Die Feuerwehr baute an der Unfallstelle ein Notfallzelt auf, in dem Betroffene versorgt und betreut wurden. Dabei unterstützen Notfallseelsorger die Einsatzkräfte. Die Beamten stoppten den Verkehr auf der B30 nach dem Unfall in beiden Richtungen.

Seite versenden
 

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Umwelt

Der Gewöhnliche Teufelsabbiss ist «Blume des Jahres 2015»

Vom Aussterben bedroht: der Gewöhnliche Teufelsabbiss (Succisa pratensis). Foto: Udo Steinhäuser/Loki Schmidt Stiftung
Der Gewöhnliche Teufelsabbiss blüht hellblau, violett und rosa und verdankt seinen Namen dem markanten Wurzelwuchs. Die Loki-Schmidt-Stiftung in Hamburg kürte die Pflanze am Dienstag zur «Blume des Jahres 2015».
lesen »

Bundesverwaltungsgericht prüft Erfassung von Kfz-Nummernschildern

Leipzig (dpa) - Das Bundesverwaltungsgericht in Le... mehr»

Lebenslange Haft für Mord an kleinem Dano

Bielefeld (dpa) - Das Landgericht Bielefeld hat de... mehr»

Europaparlament stimmt für neue EU-Kommission

Straßburg (dpa) - Das Europaparlament hat die neue... mehr»

Eltern von «Gorch Fock»-Kadettin scheitern mit Klage

Ein Foto der auf der Gorch Fock ums Leben gekommenen Soldatin Jenny Böken steht auf ihrem Grab. Foto: Henning Kaiser

Aachen (dpa) - Die Eltern der 2008 auf der «Gorch ... mehr»

Pop-Legende Yusuf : «Ich träume noch immer»

Yusuf Islam alias Cat Stevens 2011 in Hamburg. Foto: Marcus Brandt

Berlin (dpa) - Frieden und Freiheit - das waren di... mehr»

Computer

Phone 6 treibt Apple zum nächsten Milliardengewinn

Die neuen iPhone-Modelle verkaufen sich so schnell wie Apple sie bauen kann. Das brachte dem Konzern den nächsten Milliardengewinn ein. Foto: Caroline Seidel
Das iPhone 6 ist für Apple vom Start weg zur Geldmaschine geworden. Der kalifornische Konzern verdiente im vergangenen Vierteljahr knapp 8,47 Milliarden Dollar.
lesen »
Land

Hygieneskandal setzt Mannheimer Uniklinikum zu

Hygienemängel im Uniklinikum Mannheim verunsichern Patienten und Mitarbeiter. Die OP-Warteliste ist lang, die Klinikleitung in der Defensive. Jetzt greift erneut die Staatsanwaltschaft ein.
lesen »
Land

»Da kommen Menschen, die bleiben wollen«

Städtetagspräsidentin Barbara Bosch.
Der Städtetag Baden-Württemberg will gemeinsam mit dem Land ein Programm entwickeln, um Flüchtlinge besser integrieren zu können. Städtetagspräsidentin und Reutlingens Oberbürgermeisterin Barbara Bosch bekräftigte die Notwendigkeit, »Menschen, die bleiben wollen«, weiterzubilden und sprachlich fit zu machen.
lesen »
Lebensmittel

Grüne: Regierung tut zu wenig gegen Lebensmittelverschwendung

Laut einer 2012 vorgestellten Studie landen von Verbrauchern, Handel, Industrie und Gastronomie pro Jahr elf Millionen Tonnen Nahrung im Müll. Davon stammen 6,7 Millionen Tonnen aus privaten Haushalten. Foto: Frank May
Die Grünen haben der Bundesregierung fehlenden Einsatz beim Kampf gegen die Verschwendung von Lebensmitteln vorgeworfen.
lesen »