Weltspiegel
Verkehr

Massenkarambolage nahe Ulm: Drei Tote

Von Marco Krefting, dpa

Ulm (dpa) - Bei einer Massenkarambolage südlich von Ulm sind in der Silvesternacht drei Menschen ums Leben gekommen. Außerdem wurden drei Menschen schwer und zehn weitere leicht verletzt, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Nach einer Massenkarambolage bei Ulm sperrte die Polizei die Bundesstraße in beide Richtungen. Foto: Felix Kästle
Nach einer Massenkarambolage bei Ulm sperrte die Polizei die Bundesstraße in beide Richtungen. Foto: Felix Kästle
Zwölf Autos seien gegen 1.15 Uhr auf der Bundesstraße 30 bei Ulm-Donaustetten ineinander gefahren.

«Es sieht so aus, als seien alle in dieselbe Richtung gefahren», sagte ein Polizeisprecher. Ein Geisterfahrer könne höchstwahrscheinlich ausgeschlossen werden, zumal es keine entsprechende Warnmeldung gegeben habe. «Vermutlich hat jemand gebremst, und dann gab es eine Kettenreaktion.»

Zwei 80 Jahre alte Eheleute aus Ulm und ein 20-Jähriger aus dem Kreis Biberach starben noch am Unglücksort. Das Paar saß dem Sprecher zufolge in einem anderen Auto als der 20-Jährige. Dessen Wagen soll ausgebrannt sein. Die Leichen lagen mehrere Dutzend Meter von den Wracks entfernt auf der Fahrbahn.

Der Rettungsdienst brachte die drei Schwerverletzten in eine Klinik: Eine 18-Jährige sowie ein 31-jähriger Autofahrer und dessen 29-jähriger Beifahrer stammen aus dem Kreis Biberach. 13 weitere Menschen kamen mit einem Bus der Feuerwehr in Krankenhäuser. Zehn von ihnen hatten tatsächlich leichte Verletzungen erlitten, drei erwiesen sich als unverletzt, berichtete die Polizei.

Der genaue Unfallhergang sei bislang unklar, sagte der Sprecher. Die Polizei habe einen Gutachter eingeschaltet, um das genaue Geschehen zu ermitteln. Ein Hubschrauber machte Luftaufnahmen. Offen war zunächst, welche Rolle der Nebel bei dem Crash spielte. Spekulationen gab es zudem über zu hohe Geschwindigkeiten.

Den Rettungskräften bot sich ein schreckliches Bild. Die Autos waren rechts und links der vierspurig ausgebauten Straße in die Leitplanken gerast. An einigen Wracks waren die Hecks oder Seiten aufgerissen. Autoteile lagen über mehrere hundert Meter verteilt herum. Noch in der Nacht begannen die Ermittler damit, Spuren zu suchen und zu sichern. Die Feuerwehr baute an der Unfallstelle ein Notfallzelt auf, in dem Betroffene versorgt und betreut wurden. Dabei unterstützen Notfallseelsorger die Einsatzkräfte. Die Beamten stoppten den Verkehr auf der B30 nach dem Unfall in beiden Richtungen.

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Kriminalität

Mord live im US-Fernsehen: Motiv des Täters gibt Rätsel auf

TV-Reporterin Alison Parker und Kameramann Adam Ward wurden während eines Live-Interviews erschossen. Foto: WDBJ7
Ein ehemaliger TV-Reporter eines Lokalsenders im US-Staat Virginia hat zwei Ex-Kollegen während eines Live-Interviews erschossen. Er filmte seine Tat und stellte das Video ins Netz. Seine Motive sind nach Angaben der Polizei unklar.
lesen »
Fußball

Gesucht: Europas Bester - Messi, Ronaldo oder Suárez?

Ronaldo (l) und Lionel Messi konkurrieren wieder einmal um eine Auszeichnung. Foto: Nigel Roddis
Lionel Messi, Cristiano Ronaldo oder Luis Suárez? Am heutigen Donnerstag wird im Grimaldi-Forum von Monaco der Fußballer des Jahres in Europa gekürt.
lesen »

Facebook: Eine Milliarde Nutzer an einem Tag

Menlo Park (dpa) - Facebook ist erstmals von einer... mehr»

Bombe in Köln entschärft - Betroffene können in Wohnungen zurück

Köln (dpa) - Die 10-Zentner-Bombe am Kölner Rheinu... mehr»

Warten auf G36-Nachfolger - Bundeswehr schafft 1200 Sturmgewehre an

Berlin (dpa) - Bis zur Entscheidung über einen Nac... mehr»

Lettland und Estland erwägen Bau von Zaun an Grenze zu Russland

Riga (dpa) - Lettland will angesichts einer steige... mehr»

Obama lobt Wiederaufbau in New Orleans nach «Katrina»

New Orleans (dpa) - Zehn Jahre nach dem verheerend... mehr»

Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Weissach will nach Brand von Flüchtlingsunterkunft Zeichen setzen

 Der leerstehende dreistöckige Altbau wurde in der Nacht bei einem Feuer weitgehend zerstört.
Nach dem Brand eines Flüchtlingsquartiers will die Gemeinde Weissach das Gebäude wieder für Asylbewerber herrichten. Vor etwaigen Brandstiftern wolle man nicht in die Knie gehen, heißt es im Rathaus.
lesen »
Computer

Facebook entwickelt digitalen Helfer im Kurzmitteilungsdienst

Das Logo des Computer-Helfers «M» von Facebook. Foto: Facebook
Facebook arbeitet an einem digitalen Assistenten, der Nutzern seines Kurzmitteilungsdienstes Messenger zur Seite stehen soll.
lesen »
Fußball

Abschied von «MV»: Trauer um «einnehmende Persönlichkeit»

Trauerkränze für Gerhard Mayer-Vorfelder findet in der Domkirche St. Eberhard in Stuttgart statt. Foto: Uli Deck
Am Ende spielt ein Saxophonist «My Way» von Frank Sinatra. Mit bewegenden Worten, launigen Anekdoten und einem seiner Lieblingslieder haben Familie, Freunde und Weggefährten Abschied von Gerhard Mayer-Vorfelder genommen.
lesen »