Weltspiegel
Verkehr

Massenkarambolage nahe Ulm: Drei Tote

Von Marco Krefting, dpa

Ulm (dpa) - Bei einer Massenkarambolage südlich von Ulm sind in der Silvesternacht drei Menschen ums Leben gekommen. Außerdem wurden drei Menschen schwer und zehn weitere leicht verletzt, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Nach einer Massenkarambolage bei Ulm sperrte die Polizei die Bundesstraße in beide Richtungen. Foto: Felix Kästle
Nach einer Massenkarambolage bei Ulm sperrte die Polizei die Bundesstraße in beide Richtungen. Foto: Felix Kästle
Zwölf Autos seien gegen 1.15 Uhr auf der Bundesstraße 30 bei Ulm-Donaustetten ineinander gefahren.

«Es sieht so aus, als seien alle in dieselbe Richtung gefahren», sagte ein Polizeisprecher. Ein Geisterfahrer könne höchstwahrscheinlich ausgeschlossen werden, zumal es keine entsprechende Warnmeldung gegeben habe. «Vermutlich hat jemand gebremst, und dann gab es eine Kettenreaktion.»

Zwei 80 Jahre alte Eheleute aus Ulm und ein 20-Jähriger aus dem Kreis Biberach starben noch am Unglücksort. Das Paar saß dem Sprecher zufolge in einem anderen Auto als der 20-Jährige. Dessen Wagen soll ausgebrannt sein. Die Leichen lagen mehrere Dutzend Meter von den Wracks entfernt auf der Fahrbahn.

Der Rettungsdienst brachte die drei Schwerverletzten in eine Klinik: Eine 18-Jährige sowie ein 31-jähriger Autofahrer und dessen 29-jähriger Beifahrer stammen aus dem Kreis Biberach. 13 weitere Menschen kamen mit einem Bus der Feuerwehr in Krankenhäuser. Zehn von ihnen hatten tatsächlich leichte Verletzungen erlitten, drei erwiesen sich als unverletzt, berichtete die Polizei.

Der genaue Unfallhergang sei bislang unklar, sagte der Sprecher. Die Polizei habe einen Gutachter eingeschaltet, um das genaue Geschehen zu ermitteln. Ein Hubschrauber machte Luftaufnahmen. Offen war zunächst, welche Rolle der Nebel bei dem Crash spielte. Spekulationen gab es zudem über zu hohe Geschwindigkeiten.

Den Rettungskräften bot sich ein schreckliches Bild. Die Autos waren rechts und links der vierspurig ausgebauten Straße in die Leitplanken gerast. An einigen Wracks waren die Hecks oder Seiten aufgerissen. Autoteile lagen über mehrere hundert Meter verteilt herum. Noch in der Nacht begannen die Ermittler damit, Spuren zu suchen und zu sichern. Die Feuerwehr baute an der Unfallstelle ein Notfallzelt auf, in dem Betroffene versorgt und betreut wurden. Dabei unterstützen Notfallseelsorger die Einsatzkräfte. Die Beamten stoppten den Verkehr auf der B30 nach dem Unfall in beiden Richtungen.

Seite versenden
 

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Konflikte

Russisches Militär: Ukrainischer Kampfjet flog auf Boeing zu

Mahnwache: Malaysier entzünden Kerzen für die Passagiere und die Crew. Foto: Str
Vor dem Absturz der malaysischen Passagiermaschine in der Ostukraine ist nach russischen Angaben ein ukrainischer Kampfjet in der Nähe gewesen.
lesen »

Ban und Kerry beginnen Vermittlungen im Gazakonflikt

Gaza (dpa) - Angesichts immer höherer Opferzahlen ... mehr»

Robert Downey Jr. ist erneut bestverdienender Hollywood-Star

Los Angeles (dpa) - «Iron Man»-Star Robert Downey ... mehr»

CNN: MH17-Flugschreiber an Malaysia übergeben

Kiew (dpa) - Die Flugschreiber der in der Ostukrai... mehr»

Texas schickt 1000 Nationalgardisten an die Grenze zu Mexiko

Austin (dpa) - Nach der Massenflucht Zehntausender... mehr»

USA geben 47 Millionen Dollar für humanitäre Hilfe in Gaza  

Washington (dpa) - Die USA geben 47 Millionen Doll... mehr»

Computer

Höhere Prämie für Profi-Gamer als Fußball-Weltmeister

Die meisten Computerspiel-Fans in Deutschland lieben harmlose Unterhaltung, süchtig werden die wenigsten.  FOTO: DPA
5 020 999 Dollar: Das ist die Gewinnsumme, um die es im Finale des Computerspielturniers «The International» in Seattle geht - rund 3,71 Millionen Euro.
lesen »
Netz

Shakira ist hundertfache Facebook-Millionärin

Shakira hat mehr als hundert Millionen Facebook-«Likes». Foto: S. Di Nolfi
Als erster Mensch hat Shakira bei Facebook die Marke von 100 Millionen «Gefällt mir»-Freunden erreicht.
lesen »
Steuern

Steuereinnahmen sprudeln weiter

Der Boom am Arbeitsmarkt und kräftige Lohnsteigerungen lassen beim Fiskus die Kassen klingeln. Foto: Armin Weigel/Symbol
Die Staatskassen profitieren weiterhin von sprudelnden Steuereinnahmen.
lesen »
Computer

Groupon bringt verbesserte Website auch nach Deutschland

Die neue Website soll mit einer effizientere Suche die Kunden zum Stöbern in der Groupon-Datenbank anregen. Foto: Jens Büttner
Das Schnäppchen-Portal Groupon will sein Geschäft in Deutschland ankurbeln.
lesen »
Fußball

Lahm-Rücktritt: «Die Mannschaft braucht mich nicht mehr»

Philipp Lahm (l) wird nicht mehr für die DFB-Elf spielen. Foto: Andreas Gebert
Philipp Lahm hat seinen Rücktritt aus der deutschen Fußball-Nationalmannschaft damit begründet, dem Team nach zehn Jahren nicht mehr entscheidend weiterhelfen zu können.
lesen »