Weltspiegel
Unglück

Mann stirbt nach Unfall mit Modellflugzeug in Stuttgart

STUTTGART. Ein außer Kontrolle geratener Modellsegler hat einen 53 Jahre alten Mann in Stuttgart das Leben gekostet. Der Flieger hatte den Mann am Sonntag mit voller Wucht am Kopf getroffen, der 53-Jährige erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Tötung, wie ein Sprecher am Montag sagte.

FOTO: dpa
Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass eine starke Windböe dafür gesorgt hatte, dass ein 45 Jahre alter Mann das Modellflugzeug nicht mehr steuern konnte.

Der Modellsegler hatte nach Angaben der Polizei eine Spannweite von etwa zweieinhalb Metern. Er soll etwa zwei Kilogramm schwer sein. Der Unfall ereignete sich auf einem bei Modellfliegern beliebten Schuttberg, dem »Grünen Heiner«. Dort hatten sich am Sonntagmittag mehrere Menschen versammelt, um ihre Modelle fliegen zu lassen.

Die Ermittlungen richten sich nach Angaben der Polizei erst einmal gegen den 45-Jährigen, der den Flieger gesteuert hatte. Dabei soll geklärt werden, ob den Mann eine Schuld an dem Todesfall trifft. Bei einem tödlichen Unfall würden standardmäßig Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung eingeleitet, erläuterte der Sprecher. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Konflikte

Von der Leyen kritisiert türkische Angriffe auf PKK

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen kritisiert das militärische Vorgehen der Türkei gegen die kurdische PKK. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa
Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat das jüngste militärische Vorgehen der Türkei gegen die kurdische Arbeiterpartei PKK kritisiert.
lesen »
Einzelhandel

Schnäppchen-Saison: Der Schlussverkauf beginnt

Den
Mit dem Beginn des Sommerschlussverkaufs (SSV) an diesem Montag könnten in einigen Läden noch einmal die Preise purzeln. Die von den Handelsverbänden koordinierte Aktion ist auf zwei Wochen angelegt, ein festes Enddatum gibt es aber nicht.
lesen »

Hendrickx/Liepins auf Meister-Kurs

Insgesamt 5 000 Zuschauer an den beiden Tagen erle... mehr»

Richtig lecker – ob geräuchert oder gebacken

PFULLINGEN. Frisch, gebacken oder geräuchert, mit ... mehr»

Spielen, bauen, toben, lesen

ENINGEN. Endlich ist es so weit: Nach fast einem J... mehr»

»Ein Muster ohne Wert«

NEHREN. Einen 5:0 (2:0)-Kantersieg landete Fußball... mehr»

Ein Fass aufgemacht

GRAFENBERG. Der ungewohnt spritzige, doppelte Fass... mehr»

Mitarbeiter gesucht!

  • Stellenanzeigen werden geladen...

EU

Cameron plant EU-Referendum angeblich für Juni 2016

Bisher hatte der britische Premierminister David Cameron noch keinen Termin für ein EU-Referendum genannt. Foto: Wolfgang Kumm/Archiv
Die Briten sollen einem Bericht zufolge schon im Juni 2016 über ihren Verbleib in der EU abstimmen. Der «Independent on Sunday» berichtete, Premierminister David Cameron werde diesen Termin auf dem Parteitag seiner Konservativen im Oktober nennen.
lesen »
Antrag

Kommt die Busfahr-Flatrate? WIR-Fraktion plant Antrag

Kostenlos Busfahren in Reutlingen? Die WiR-Fraktion möchte das Thema mit einem Antrag in die Diskussion bringen. Die Verwaltung soll prüfen, unter welchen Bedingungen eine von allen Bürgern zu bezahlende Flatrate für den ÖPNV in Reutlingen umsetzbar ist.
lesen »
Rente

Wirtschaft: Niedrige Zinsen gefährden Betriebsrenten

Nach einer Umfrage unter 9000 Unternehmen muss jede dritte Firma ihre Pensionsrückstellungen deutlich erhöhen, um das derzeit niedrige Zinsniveau auszugleichen. Foto: Daniel Bockwoldt/Symbol
Die derzeit niedrigen Zinsen gefährden nach einer Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) die Betriebsrenten. Nach einer DIHK-Umfrage unter 9000 Unternehmen muss jede dritte Firma ihre Pensionsrückstellungen deutlich erhöhen, um das derzeit niedrige Zinsniveau auszugleichen.
lesen »