Weltspiegel
Unglück

Mann stirbt nach Unfall mit Modellflugzeug in Stuttgart

STUTTGART. Ein außer Kontrolle geratener Modellsegler hat einen 53 Jahre alten Mann in Stuttgart das Leben gekostet. Der Flieger hatte den Mann am Sonntag mit voller Wucht am Kopf getroffen, der 53-Jährige erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Tötung, wie ein Sprecher am Montag sagte.

FOTO: dpa
Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass eine starke Windböe dafür gesorgt hatte, dass ein 45 Jahre alter Mann das Modellflugzeug nicht mehr steuern konnte.

Der Modellsegler hatte nach Angaben der Polizei eine Spannweite von etwa zweieinhalb Metern. Er soll etwa zwei Kilogramm schwer sein. Der Unfall ereignete sich auf einem bei Modellfliegern beliebten Schuttberg, dem »Grünen Heiner«. Dort hatten sich am Sonntagmittag mehrere Menschen versammelt, um ihre Modelle fliegen zu lassen.

Die Ermittlungen richten sich nach Angaben der Polizei erst einmal gegen den 45-Jährigen, der den Flieger gesteuert hatte. Dabei soll geklärt werden, ob den Mann eine Schuld an dem Todesfall trifft. Bei einem tödlichen Unfall würden standardmäßig Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung eingeleitet, erläuterte der Sprecher. (dpa)

Seite versenden
 

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Tarifkonflikt

Getrennte Gespräche der Bahn mit beiden Gewerkschaften

Ein Zug steht im Hauptbahnhof von Würzburg. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/Illustration
Die Deutsche Bahn hofft im festgefahrenen Tarifkonflikt mit zwei Gewerkschaften auf eine Einigung bis Weihnachten. Die Bahn verhandelt getrennt mit den beiden zerstrittenen Gewerkschaften EVG und GDL.
lesen »

Obama schützt Millionen Ausländer vor Abschiebung

Aus den USA abgeschobene Flüchtlinge bei ihrer Rückkehr nach Guatemala. Foto: Esteban Biba/Archiv

Washington (dpa) - Präsident Barack Obama schützt ... mehr»

Banker wird neuer Finanzsenator in Berlin

Berlin (dpa) - Der ehemalige Vizepräsident der Eur... mehr»

Hamilton im Auftakttraining von Abu Dhabi vor Rosberg

Abu Dhabi (dpa) - Lewis Hamilton hat den ersten Sc... mehr»

Gedenken an Maidan-Proteste: Poroschenko legt Kranz in Kiew nieder

Kiew (dpa) - Ein Jahr nach Beginn der prowestliche... mehr»

Mann schießt im ICE mit Schreckschusspistole - Festnahme in Nauen

Nauen (dpa) - Bei einer Fahrkartenkontrolle im ICE... mehr»

Interview

Roger Willemsen: »Es fehlt wirkliche Streitkultur«

Roger Willemsen
Der Autor Roger Willemsen beobachtete ein Jahr lang den Bundestag. Und hat dabei oft die Politik vermisst, wie er im Gespräch mit Redakteurin Brigitte Gisel sagt.
lesen »
Zukunft der Dörfer

Kommunen gegen Pflegenotstand

Wer wird künftig helfen? Allein im Landkreis Reutlingen werden bis im Jahr 2030 fast 1 500 zusätzliche Pflegekräfte gebraucht.
Wer wird zukünftig helfen: Wie Gesundheit und Betreuung organisiert werden, ist ein zentrales Zukunftsthema auf der Alb.
lesen »
Neues Album

Grönemeyer im Glück

Auf «Dauernd jetzt» besingt Herbert Grönemeyer die Kraft der Liebe, das Glück des Augenblicks - und das legendäre 7:1 gegen Brasilien. Foto: Stephanie Pilick
Sein Erfolg kam spät, aber mit voller Wucht: Kaum ein Künstler berührt diese Nation so sehr wie Herbert Grönemeyer. Mit «Dauernd jetzt» meldet sich der 58-Jährige nun zurück - und klingt aufgeräumt und optimistisch.
lesen »
USA

Angst in Buffalo: Auf den Schnee könnte Regen folgen

Wenn Schneemassen auf den Dächern nass werden, drohen Gebäude einzustürzen. Foto: Cheryl Webster
Die Region um die Niagarafälle versinkt im Schnee, und es schneit weiter. Durch den Wintereinbruch sind bislang mindestens zehn Menschen gestorben.
lesen »