Weltspiegel
Unglück

Mann stirbt nach Unfall mit Modellflugzeug in Stuttgart

STUTTGART. Ein außer Kontrolle geratener Modellsegler hat einen 53 Jahre alten Mann in Stuttgart das Leben gekostet. Der Flieger hatte den Mann am Sonntag mit voller Wucht am Kopf getroffen, der 53-Jährige erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Tötung, wie ein Sprecher am Montag sagte.

FOTO: dpa
Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass eine starke Windböe dafür gesorgt hatte, dass ein 45 Jahre alter Mann das Modellflugzeug nicht mehr steuern konnte.

Der Modellsegler hatte nach Angaben der Polizei eine Spannweite von etwa zweieinhalb Metern. Er soll etwa zwei Kilogramm schwer sein. Der Unfall ereignete sich auf einem bei Modellfliegern beliebten Schuttberg, dem »Grünen Heiner«. Dort hatten sich am Sonntagmittag mehrere Menschen versammelt, um ihre Modelle fliegen zu lassen.

Die Ermittlungen richten sich nach Angaben der Polizei erst einmal gegen den 45-Jährigen, der den Flieger gesteuert hatte. Dabei soll geklärt werden, ob den Mann eine Schuld an dem Todesfall trifft. Bei einem tödlichen Unfall würden standardmäßig Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung eingeleitet, erläuterte der Sprecher. (dpa)

Seite versenden
 

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Konflikte

Russisches Militär: Ukrainischer Kampfjet flog auf Boeing zu

Mahnwache: Malaysier entzünden Kerzen für die Passagiere und die Crew. Foto: Str
Vor dem Absturz der malaysischen Passagiermaschine in der Ostukraine ist nach russischen Angaben ein ukrainischer Kampfjet in der Nähe gewesen.
lesen »

Grünen-Politiker Ströbele erfreut über Cannabis-Urteil

Berlin (dpa) - Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Ha... mehr»

Weltmeister Mustafi: Wäre «schön, in der Bundesliga zu spielen»

Berlin (dpa) - Fußball-Weltmeister Shkodran Mustaf... mehr»

VfL sucht Verstärkung nach Träsch-Verletzung

Mit Trainer Dieter Hecking (l) und Sportmanager Klaus Allofs sind beim VfL die Zeiten der Vernunft zurückgekehrt. Foto: Peter Steffen

Bad Ragaz (dpa) - Beim ehemaligen Bundesliga-Trans... mehr»

EU-Außenminister empört über Moskau

Frank Walter Steinmeier zu Beginn eines Treffens der EU-Außenminister in Brüssel. Foto: Julien Warnand

Brüssel (dpa) - Die Außenminister der Europäischen... mehr»

Steinmeier verurteilt judenfeindliche Parolen

Berlin (dpa) - Außenminister Frank-Walter Steinmei... mehr»

Computer

Höhere Prämie für Profi-Gamer als Fußball-Weltmeister

Die meisten Computerspiel-Fans in Deutschland lieben harmlose Unterhaltung, süchtig werden die wenigsten.  FOTO: DPA
5 020 999 Dollar: Das ist die Gewinnsumme, um die es im Finale des Computerspielturniers «The International» in Seattle geht - rund 3,71 Millionen Euro.
lesen »
Netz

Shakira ist hundertfache Facebook-Millionärin

Shakira hat mehr als hundert Millionen Facebook-«Likes». Foto: S. Di Nolfi
Als erster Mensch hat Shakira bei Facebook die Marke von 100 Millionen «Gefällt mir»-Freunden erreicht.
lesen »
Steuern

Steuereinnahmen sprudeln weiter

Der Boom am Arbeitsmarkt und kräftige Lohnsteigerungen lassen beim Fiskus die Kassen klingeln. Foto: Armin Weigel/Symbol
Die Staatskassen profitieren weiterhin von sprudelnden Steuereinnahmen.
lesen »
Computer

Groupon bringt verbesserte Website auch nach Deutschland

Die neue Website soll mit einer effizientere Suche die Kunden zum Stöbern in der Groupon-Datenbank anregen. Foto: Jens Büttner
Das Schnäppchen-Portal Groupon will sein Geschäft in Deutschland ankurbeln.
lesen »
Fußball

Lahm-Rücktritt: «Die Mannschaft braucht mich nicht mehr»

Philipp Lahm (l) wird nicht mehr für die DFB-Elf spielen. Foto: Andreas Gebert
Philipp Lahm hat seinen Rücktritt aus der deutschen Fußball-Nationalmannschaft damit begründet, dem Team nach zehn Jahren nicht mehr entscheidend weiterhelfen zu können.
lesen »