Mehrkosten

S 21: Klage der Bahn gegen Partner steht bevor

Stuttgart (dpa/lsw) - Die Deutsche Bahn will an diesem Freitag Klage gegen ihre Projektpartner beim Milliardenvorhaben Stuttgart 21 einreichen.

Das Land trägt zu den Gesamtkosten 930 Millionen bei, die Stadt Stuttgart knapp 300 Millionen. Beide weigern sich, mehr zu zahlen. Foto: Marijan Murat
Das Land trägt zu den Gesamtkosten 930 Millionen bei, die Stadt Stuttgart knapp 300 Millionen. Beide weigern sich, mehr zu zahlen. Foto: Marijan Murat
Die Klageschrift gegen Land, Stadt und Region Stuttgart sowie Flughafen werde beim Verwaltungsgericht Stuttgart eingereicht, sagte ein Bahnsprecher am Donnerstag in Stuttgart. Der Konzern dringt darauf, dass sich die Projektpartner an Mehrkosten über die Summe von rund 4,5 Milliarden Euro hinaus generell beteiligen. Um konkrete Summen und Anteile geht es dabei nicht. Die Bahn kalkuliert mit einem Finanzierungsrahmen von bis zu 6,5 Milliarden Euro für die Neuordnung des Stuttgarter Bahnknotens.

Die bevorstehende Klage führt auch zu Problemen im Verhältnis der Finanziers untereinander. Das Land sieht sich nun seinerseits möglicherweise gezwungen, vorsorglich eine Klage gegen die Stadt Stuttgart einzureichen, will das aber eigentlich nicht.

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Die GEA-Kampagne

200 Jahre Fahrrad

Geschichten, Messe, Touren, Gewinnspiel: Der 200. Geburtstag des Fahrrads wird  gefeiert, und der GEA ist mit einer großen Kampagne dabei
Geschichten, Touren, Hintergründe: Der 200. Geburtstag des Fahrrads wird gefeiert, und der GEA ist mit einer großen Kampagne dabei.
lesen » www.gea.de/fahrrad
Sex-Skandal

Nach Missbrauchsvorwürfen: Ermittlungen gegen Weinstein

Filmproduzent Harvey Weinstein soll dutzende Frauen missbraucht haben. Foto: Guillaume Horcajuelo
Die Polizei in Los Angeles ermittelt wegen Missbrauchsvorwürfen gegen den Filmproduzenten Harvey Weinstein.
lesen »
Parteien

Start der gemeinsamen Sondierungen für Jamaika-Koalition

Teile der Verhandlungsdelegation der FDP und der Grünen während eines Vorbereitungstreffens in Berlin, unter anderem mit Christian Lindner und Katrin Göring-Eckardt. Foto: Michael Kappeler/Archiv
Vor dem Start der gemeinsamen Sondierungen für eine Jamaika-Koalition haben sich CDU, CSU, FDP und Grünen auf die zentralen zwölf Themenblöcke geeinigt. Diese sollen Grundlage für das heutige erste Treffen in der großen Runde sein.
lesen »

Amri-Ausschuss im Landtag startet neu

Der Terrorfall Anis Amri beschäftigt erneut einen Untersuchungsausschuss. Foto: Arne Dedert

Düsseldorf (dpa) - Der Terrorfall Anis Amri beschä... mehr»

Nach Missbrauchsvorwürfen: Ermittlungen gegen Weinstein

Filmproduzent Harvey Weinstein soll dutzende Frauen missbraucht haben. Foto: Guillaume Horcajuelo

Los Angeles (dpa) - Die Polizei in Los Angeles erm... mehr»

US-Drohnenangriff tötet Chef brutaler pakistanischer Talibangruppe

Islamabad (dpa) - Der Anführer der brutalsten und ... mehr»

Lupita Nyong'o berichtet über anzügliche Angebote

Schauspielerin Lupita Nyong'o 2015 in Los Angeles bei der Oscar-Verleihung. Foto: Mike Nelson

New York (dpa) - Nach Dutzenden Anschuldigungen ge... mehr»

Kuhherde auf Tour

Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Aktuelle Beilagen