Jahreswechsel

Merkel ruft zu Mut trotz schwieriger Wirtschaftslage auf

Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Deutschen angesichts einer sich verschlechternden Wirtschaftslage zu Leistungsbereitschaft und Zusammenhalt aufgerufen.

Kanzlerin Merkel bei der Aufzeichnung ihrer Neujahrsansprache. Foto: John MacDougall
Kanzlerin Merkel bei der Aufzeichnung ihrer Neujahrsansprache. Foto: John MacDougall
Das wirtschaftliche Umfeld werde «nächstes Jahr nicht einfacher, sondern schwieriger», sagte die Kanzlerin laut vorab verbreitetem Text in ihrer Neujahrsansprache. «Das sollte uns jedoch nicht mutlos werden lassen, sondern - im Gegenteil - Ansporn sein.» In der europäischen Staatsschuldenkrise begännen die Reformen zu wirken. «Dennoch brauchen wir weiterhin viel Geduld. Die Krise ist noch längst nicht überwunden», sagte Merkel.

Auch international müsse noch mehr getan werden, um die Finanzmärkte besser zu überwachen, forderte die Kanzlerin. «Die Welt hat die Lektion der verheerenden Finanzkrise von 2008 noch nicht ausreichend gelernt.» Nie wieder dürfe «sich eine solche Verantwortungslosigkeit wie damals durchsetzen». In der sozialen Marktwirtschaft sei der Staat der Hüter der Ordnung, darauf müssten die Menschen vertrauen können.

Die Bundesregierung investiere so viel wie nie zuvor in Bildung und Forschung, sagte Merkel. «Für unser Land bedeutet Forschung Arbeitsplätze. Wenn wir etwas können, was andere nicht können, dann erhalten und schaffen wir Wohlstand.» Aus diesem Grund baue die Regierung Deutschland zu einem der modernsten Energiestandorte der Welt um. Deswegen würden die Staatsfinanzen in Ordnung gebracht und das Land auf den demografischen Wandel vorbereitet.

«Wir brauchen für unseren Wohlstand und unseren Zusammenhalt die richtige Balance», sagte die Kanzlerin und fügte hinzu: «Wir brauchen die Bereitschaft zur Leistung und soziale Sicherheit für alle.» In Deutschland gebe es viele mutige und hilfsbereite Menschen. Merkel würdigte das nachbarschaftliche Engagement, den Einsatz der Familien für Kinder und Angehörige sowie den Einsatz von Gewerkschaftern und Unternehmern für die Sicherheit der Arbeitsplätze. «Sie und viele mehr machen unsere Gesellschaft menschlich und erfolgreich.» So sei es möglich geworden, dass es 2012 die niedrigste Arbeitslosigkeit und die höchste Beschäftigung seit der Wiedervereinigung gegeben habe.

Merkel dankte auch Soldaten, Polizisten und zivilen Helfern, «die unter großen persönlichen Opfern ihren Dienst für uns tun». Die Kanzlerin rief die Bürger auf, im neuen Jahr erneut die größten Stärken unter Beweis zu stellen: «Unseren Zusammenhalt, unsere Fähigkeit zu immer neuen Ideen, die uns wirtschaftliche Kraft gibt. Dann bleibt Deutschland auch in Zukunft menschlich und erfolgreich.»

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Aktuelle Beilagen
Land

Verlegersohn Franz Burda im Alter von 84 Jahren gestorben

Foto: dpa
Er trug einen großen Namen - Franz Burda, ältester Sohn des Gründers des Medienkonzerns Burda, ist tot. Er starb in Offenburg mit 84 Jahren.
lesen »
Land

Grippewelle im Januar bereits so heftig wie seit Jahren nicht

Seit Beginn der Grippesaison Anfang Oktober hat das Landesgesundheitsamt 1724 Fälle gemeldet bekommen, im Vorjahreszeitraum waren es nur 253. Auch eine Impfung schützt nicht zu hundert Prozent vor der Erkrankung.
lesen »

Goldman Sachs profitiert von Börsen-Boom nach Trump-Wahl

Demonstranten halten vor dem Firmensitz von Goldman Sachs in New York Plakate hoch. Sie kritisieren, dass der künftige Präsident Trump mehrere ehemalige Banker mit wichtigen Posten ausgestattet hat. Foto: Michael Nigro

New York (dpa) - Die US-Investmentbank Goldman Sac... mehr»

Assange will vorerst nicht in die USA

Wikileaks-Gründer Julian Assange war vor mehr als vier Jahren in die Botschaft Ecuadors in London geflüchtet, um einer Festnahme zu entgehen. Foto: Maurizio Gambarini/Archiv

Stockholm/London (dpa) - Nach der angekündigten ... mehr»

Rückschlag bei Mifa-Rettung

Mifa-Produktion in Sangerhausen: Erst vor zwei Jahren musste der Hersteller aus einer Insolvenz gerettet werden. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Sangerhausen (dpa) - Die Zukunft des traditionsrei... mehr»

Tarifrunde für Angestellte der Länder gestartet

Berlin (dpa) - Gewerkschaften und Arbeitgeber habe... mehr»

Höcke löst mit Kritik an Holocaust-Gedenken Empörung aus

Der Thüringer AfD-Vorsitzende Björn Höcke. Foto: Axel Heimken/Archiv

Dresden (dpa) - Mit seiner massiven Kritik am Holo... mehr»

Gründergeschichten 

Fast überall ist was von Rampf aus Grafenberg drin

Das erste 1:1-Auto-Modell aus dem selbstentwickelten Rampf-Kunstharz: Rudolf Rampf mit dem Mercedes SLK. FOTO: RITTGEROTH
Kaum jemand bemerkt sie, doch Produkte der Rampf-Gruppe mit Hauptsitz in Grafenberg stecken in unzähligen Dingen des täglichen Lebens. Von den Möbeln in unseren Schulen, überall in Autos, in Waschmaschinen, medizinischen Computertomografen, bis hin zu Waschstraßen oder Flugzeugtoiletten.
lesen »
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...