Jahreswechsel

Merkel ruft zu Mut trotz schwieriger Wirtschaftslage auf

Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Deutschen angesichts einer sich verschlechternden Wirtschaftslage zu Leistungsbereitschaft und Zusammenhalt aufgerufen.

Kanzlerin Merkel bei der Aufzeichnung ihrer Neujahrsansprache. Foto: John MacDougall
Kanzlerin Merkel bei der Aufzeichnung ihrer Neujahrsansprache. Foto: John MacDougall
Das wirtschaftliche Umfeld werde «nächstes Jahr nicht einfacher, sondern schwieriger», sagte die Kanzlerin laut vorab verbreitetem Text in ihrer Neujahrsansprache. «Das sollte uns jedoch nicht mutlos werden lassen, sondern - im Gegenteil - Ansporn sein.» In der europäischen Staatsschuldenkrise begännen die Reformen zu wirken. «Dennoch brauchen wir weiterhin viel Geduld. Die Krise ist noch längst nicht überwunden», sagte Merkel.

Auch international müsse noch mehr getan werden, um die Finanzmärkte besser zu überwachen, forderte die Kanzlerin. «Die Welt hat die Lektion der verheerenden Finanzkrise von 2008 noch nicht ausreichend gelernt.» Nie wieder dürfe «sich eine solche Verantwortungslosigkeit wie damals durchsetzen». In der sozialen Marktwirtschaft sei der Staat der Hüter der Ordnung, darauf müssten die Menschen vertrauen können.

Die Bundesregierung investiere so viel wie nie zuvor in Bildung und Forschung, sagte Merkel. «Für unser Land bedeutet Forschung Arbeitsplätze. Wenn wir etwas können, was andere nicht können, dann erhalten und schaffen wir Wohlstand.» Aus diesem Grund baue die Regierung Deutschland zu einem der modernsten Energiestandorte der Welt um. Deswegen würden die Staatsfinanzen in Ordnung gebracht und das Land auf den demografischen Wandel vorbereitet.

«Wir brauchen für unseren Wohlstand und unseren Zusammenhalt die richtige Balance», sagte die Kanzlerin und fügte hinzu: «Wir brauchen die Bereitschaft zur Leistung und soziale Sicherheit für alle.» In Deutschland gebe es viele mutige und hilfsbereite Menschen. Merkel würdigte das nachbarschaftliche Engagement, den Einsatz der Familien für Kinder und Angehörige sowie den Einsatz von Gewerkschaftern und Unternehmern für die Sicherheit der Arbeitsplätze. «Sie und viele mehr machen unsere Gesellschaft menschlich und erfolgreich.» So sei es möglich geworden, dass es 2012 die niedrigste Arbeitslosigkeit und die höchste Beschäftigung seit der Wiedervereinigung gegeben habe.

Merkel dankte auch Soldaten, Polizisten und zivilen Helfern, «die unter großen persönlichen Opfern ihren Dienst für uns tun». Die Kanzlerin rief die Bürger auf, im neuen Jahr erneut die größten Stärken unter Beweis zu stellen: «Unseren Zusammenhalt, unsere Fähigkeit zu immer neuen Ideen, die uns wirtschaftliche Kraft gibt. Dann bleibt Deutschland auch in Zukunft menschlich und erfolgreich.»

Seite versenden
 

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Bundesverfassungsgericht

Staat muss für familiäre Pflege weniger zahlen

Die heimische Pflege von Angehörigen wird vom Staat nicht so honoriert wie die von Profi-Pflegern. Foto: Daniel Reinhardt/Symbol
Die heimische Pflege von Angehörigen wird vom Staat nicht so honoriert wie die von Profi-Pflegern - das ist in Ordnung, sagt das Bundesverfassungsgericht. Man helfe sich in der Familie schließlich nicht des Geldes wegen.
lesen »
Land

Ministerpräsident Kretschmann peppt Stimme mit Massagen auf

Ministerpräsident Winfried Kretschmann
Weil er Probleme mit der Stimme hat, geht Ministerpräsident Winfried Kretschmann regelmäßig zur Stimmtherapie.
lesen »

Chelsea Clinton ist schwanger

Chelsea Clinton und Marc Mezvinsky werden Eltern. Foto: Peter Foley

New York (dpa) - Chelsea Clinton, Tochter des früh... mehr»

Bundesagentur will höhere Hartz-IV-Hürden für Selbstständige

Nürnberg (dpa) - Selbstständige sollen nach Vorste... mehr»

Studie zu Vergewaltigungen: Anzeigen führen seltener zu Urteil

Ein wegen eines Sexualdelikts angeklagter Mann vor Gericht. Foto: Marcus Simaitis/Symbol

Hannover (dpa) - Vergewaltigte Frauen haben laut e... mehr»

Vietnam macht Rückzieher: 2019 doch nicht Gastgeber der Asien-Spiele

Hanoi (dpa) - Vietnam hat als Gastgeber der Asien-... mehr»

Ermittler: «Sewol»-Kapitän übergab vor Untergang die Schiffsführung

Seoul (dpa) - Die untergegangene südkoreanische Fä... mehr»

Automobil

Mercedes beschleunigt in China

Präsentation von Mercedes-Benz in Peking. Foto: Adrian Bradshaw
Daimler peilt in diesem Jahr in China ein stärkeres Wachstum als die elf Prozent des vergangenen Jahres an. In seiner Aufholjagd auf dem weltgrößten Automarkt sollen in diesem Jahr 100 Händler in 40 weiteren Städten hinzukommen.
lesen »
Land

Bonde: CDU bricht alle Brücken für Schwarz-Grün ab

Naturschutzminister Alexander Bonde (Grüne)
Nach Ansicht von Verbraucherminister Alexander Bonde (Grüne) rückt Schwarz-Grün als Koalitionsoption im Südwesten in weite Ferne.
lesen »
Internet

Landgericht stoppt vorerst Chauffeur-App in Berlin

Ein Berliner Taxiunternehmer hat gegen die Handy-App des Chauffeur-Services «Uber» geklagt. Foto: Britta Pedersen/Symbolbild
Das Berliner Landgericht hat den Chauffeur-Service «Uber» in der Hauptstadt vorerst verboten. Das Gericht erließ in einem Eilverfahren eine einstweilige Verfügung gegen das Unternehmen aus den USA.
lesen »
Fährunglück Südkorea

Mehr Tote bei Fährunglück vor Südkorea

Angehörige der Vermissten warten auf Neuigkeiten. Foto: Yonhap
Am Wrack des südkoreanischen Fährschiffs «Sewol» gehen die Bergungsarbeiten auch in der Nacht weiter. Die Helfer ziehen immer mehr Leichen aus dem Wasser. Viele Menschen werden noch vermisst.
lesen »
Luftverkehr

U-Boot sucht 16 Stunden lang nach MH370

Insgesamt hat Bluefin-21 bisher 90 Quadratkilometer Boden abgesucht. Foto: LSIS Bradley Darvill / Australian Defence Department
Beim dritten Versuch hat die U-Boot-Suche nach dem Wrack des verschwundenen Malaysia-Airlines-Flugzeugs erstmals richtig geklappt.
lesen »
Rockband

AC/DC bestätigen Erkrankung von Malcolm Young

AC/DC machen weiter Musik. Foto: Sara Johannessen
«Nach 40 Jahren, die er AC/DC gewidmet hat, nimmt Gitarrist und Gründungsmitglied Malcolm Young aus Krankheitsgründen eine Auszeit», schrieb die Band auf ihrer Website.
lesen »