Jahreswechsel

Merkel ruft zu Mut trotz schwieriger Wirtschaftslage auf

Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Deutschen angesichts einer sich verschlechternden Wirtschaftslage zu Leistungsbereitschaft und Zusammenhalt aufgerufen.

Kanzlerin Merkel bei der Aufzeichnung ihrer Neujahrsansprache. Foto: John MacDougall
Kanzlerin Merkel bei der Aufzeichnung ihrer Neujahrsansprache. Foto: John MacDougall
Das wirtschaftliche Umfeld werde «nächstes Jahr nicht einfacher, sondern schwieriger», sagte die Kanzlerin laut vorab verbreitetem Text in ihrer Neujahrsansprache. «Das sollte uns jedoch nicht mutlos werden lassen, sondern - im Gegenteil - Ansporn sein.» In der europäischen Staatsschuldenkrise begännen die Reformen zu wirken. «Dennoch brauchen wir weiterhin viel Geduld. Die Krise ist noch längst nicht überwunden», sagte Merkel.

Auch international müsse noch mehr getan werden, um die Finanzmärkte besser zu überwachen, forderte die Kanzlerin. «Die Welt hat die Lektion der verheerenden Finanzkrise von 2008 noch nicht ausreichend gelernt.» Nie wieder dürfe «sich eine solche Verantwortungslosigkeit wie damals durchsetzen». In der sozialen Marktwirtschaft sei der Staat der Hüter der Ordnung, darauf müssten die Menschen vertrauen können.

Die Bundesregierung investiere so viel wie nie zuvor in Bildung und Forschung, sagte Merkel. «Für unser Land bedeutet Forschung Arbeitsplätze. Wenn wir etwas können, was andere nicht können, dann erhalten und schaffen wir Wohlstand.» Aus diesem Grund baue die Regierung Deutschland zu einem der modernsten Energiestandorte der Welt um. Deswegen würden die Staatsfinanzen in Ordnung gebracht und das Land auf den demografischen Wandel vorbereitet.

«Wir brauchen für unseren Wohlstand und unseren Zusammenhalt die richtige Balance», sagte die Kanzlerin und fügte hinzu: «Wir brauchen die Bereitschaft zur Leistung und soziale Sicherheit für alle.» In Deutschland gebe es viele mutige und hilfsbereite Menschen. Merkel würdigte das nachbarschaftliche Engagement, den Einsatz der Familien für Kinder und Angehörige sowie den Einsatz von Gewerkschaftern und Unternehmern für die Sicherheit der Arbeitsplätze. «Sie und viele mehr machen unsere Gesellschaft menschlich und erfolgreich.» So sei es möglich geworden, dass es 2012 die niedrigste Arbeitslosigkeit und die höchste Beschäftigung seit der Wiedervereinigung gegeben habe.

Merkel dankte auch Soldaten, Polizisten und zivilen Helfern, «die unter großen persönlichen Opfern ihren Dienst für uns tun». Die Kanzlerin rief die Bürger auf, im neuen Jahr erneut die größten Stärken unter Beweis zu stellen: «Unseren Zusammenhalt, unsere Fähigkeit zu immer neuen Ideen, die uns wirtschaftliche Kraft gibt. Dann bleibt Deutschland auch in Zukunft menschlich und erfolgreich.»

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Land

Wolf sieht im Fluglärmstreit Bewegung auf Schweizer Seite

Landende und startende Flugzeuge haben einen Lärmteppich.
Der Fluglärm-Staatsvertrag zwischen Deutschland und der Schweiz liegt seit Jahren auf Eis. CDU-Spitzenkandidat Guido Wolf zeigt sich nach einem Besuch im Schweizer Kanton Schaffhausen aber optimistisch: Er habe bei den Eidgenossen Bewegung erkennen dürfen.
lesen »
Brand

Brand in Schreinerei: Fragen und Antworten

Hinter dem Gebäude türmt sich ein Berg von Brandschutt auf. FOTO: ZEN
Nach dem Großbrand in der Schreinerei Wurster in Reutlingen am Dienstag gab es noch einige offene Fragen. Polizei und Feuerwehr haben auf GEA-Anfrage Antworten geliefert.
lesen »

«Rehabilitation? Absurd»: Walser über sein Buch «Unser Auschwitz»

Walser hat sich sein Leben lang mit der deutschen Schuld befasst. Foto: F. Kästle

Überlingen (dpa) - Für manche bedeutet es ein Umde... mehr»

Referendum in Irland: Mehrheit für Homo-Ehe deutet sich an

Eine Frau verlässt nach Abgabe ihrer Stimme in Dublin das Wahllokal. Foto: Aidan Crawley

Dublin (dpa) - Beim irischen Volksentscheid über d... mehr»

Stegner: SPD will kleinere Gewerkschaften nicht schwächen

Berlin (dpa) - Der stellvertretende SPD-Vorsitzend... mehr»

Zitat von Obama zur NSA-Arbeit

US-Präsident Barack Obama: «Keine einseitige Entwaffnung». Foto: Aude Guerrucci/Archiv

«Wir können terroristische Angriffe oder Cyber-Bed... mehr»

US-Geheimdienstchef lässt Zusammenarbeit mit BND überprüfen

US-Geheimdienstdirektor James Clapper ist unzufrieden mit der Weitergabe von US-Dokumenten an die Medien. Foto: Michael Reynolds

Berlin/Washington (dpa) - Die US-Geheimdienste erh... mehr»

Ministerpräsident

Kretschmann fordert neues Einwanderungsrecht in Deutschland

Nachdenklicher Landesvater.  FOTO: DPA
Amerikaner, Asiaten, Europäer: Im Silicon Valley sind internationale Belegschaften die Regel. Ministerpräsident Kretschmann ist davon sehr angetan. Im deutschen Einwanderungsrecht sieht er ein Hemmnis.
lesen »
Wanderziel

Abgebrannt, neu aufgebaut: Neue Ernsthütte ist fertig

10 Jahre thronte die Ernsthütte oberhalb Pfullingens direkt am Steilabhang des Ursulabergs. Im April 2014 wurde sie ein Raub der Flammen, die Polizei geht von fahrlässiger Brandstiftung aus. Jetzt haben Wanderer sowie alle, die einen schönen Ausblick auf das Echaztal genießen wollen, an gleicher Stellle wieder ein Ziel: Die Ernsthütte ist vom Schwäbischen Albverein Pfullingen, von der Arbeitsgemeinschaft Naturschutz und vom städtischen Bauhof neu erreichtet worden.
lesen »
Terrorismus

US-Senat lehnt Gesetz zur NSA-Reform ab

Auch innerhalb der USA gibt es politischen Streit über die Befugnisse der NSA. Foto: Nicolas Armer
Der US-Senat hat das Gesetz zur Einschränkung der massiven Ausspähung von Amerikanern durch den Geheimdienst NSA am frühen Samstagmorgen gestoppt.
lesen »