Jahreswechsel

Merkel ruft zu Mut trotz schwieriger Wirtschaftslage auf

Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Deutschen angesichts einer sich verschlechternden Wirtschaftslage zu Leistungsbereitschaft und Zusammenhalt aufgerufen.

Kanzlerin Merkel bei der Aufzeichnung ihrer Neujahrsansprache. Foto: John MacDougall
Kanzlerin Merkel bei der Aufzeichnung ihrer Neujahrsansprache. Foto: John MacDougall
Das wirtschaftliche Umfeld werde «nächstes Jahr nicht einfacher, sondern schwieriger», sagte die Kanzlerin laut vorab verbreitetem Text in ihrer Neujahrsansprache. «Das sollte uns jedoch nicht mutlos werden lassen, sondern - im Gegenteil - Ansporn sein.» In der europäischen Staatsschuldenkrise begännen die Reformen zu wirken. «Dennoch brauchen wir weiterhin viel Geduld. Die Krise ist noch längst nicht überwunden», sagte Merkel.

Auch international müsse noch mehr getan werden, um die Finanzmärkte besser zu überwachen, forderte die Kanzlerin. «Die Welt hat die Lektion der verheerenden Finanzkrise von 2008 noch nicht ausreichend gelernt.» Nie wieder dürfe «sich eine solche Verantwortungslosigkeit wie damals durchsetzen». In der sozialen Marktwirtschaft sei der Staat der Hüter der Ordnung, darauf müssten die Menschen vertrauen können.

Die Bundesregierung investiere so viel wie nie zuvor in Bildung und Forschung, sagte Merkel. «Für unser Land bedeutet Forschung Arbeitsplätze. Wenn wir etwas können, was andere nicht können, dann erhalten und schaffen wir Wohlstand.» Aus diesem Grund baue die Regierung Deutschland zu einem der modernsten Energiestandorte der Welt um. Deswegen würden die Staatsfinanzen in Ordnung gebracht und das Land auf den demografischen Wandel vorbereitet.

«Wir brauchen für unseren Wohlstand und unseren Zusammenhalt die richtige Balance», sagte die Kanzlerin und fügte hinzu: «Wir brauchen die Bereitschaft zur Leistung und soziale Sicherheit für alle.» In Deutschland gebe es viele mutige und hilfsbereite Menschen. Merkel würdigte das nachbarschaftliche Engagement, den Einsatz der Familien für Kinder und Angehörige sowie den Einsatz von Gewerkschaftern und Unternehmern für die Sicherheit der Arbeitsplätze. «Sie und viele mehr machen unsere Gesellschaft menschlich und erfolgreich.» So sei es möglich geworden, dass es 2012 die niedrigste Arbeitslosigkeit und die höchste Beschäftigung seit der Wiedervereinigung gegeben habe.

Merkel dankte auch Soldaten, Polizisten und zivilen Helfern, «die unter großen persönlichen Opfern ihren Dienst für uns tun». Die Kanzlerin rief die Bürger auf, im neuen Jahr erneut die größten Stärken unter Beweis zu stellen: «Unseren Zusammenhalt, unsere Fähigkeit zu immer neuen Ideen, die uns wirtschaftliche Kraft gibt. Dann bleibt Deutschland auch in Zukunft menschlich und erfolgreich.»

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Internet

Alibaba im Visier der US-Börsenaufsicht

Der chinesische Online-Riese Alibaba ist ins Visier der US-Regulierer geraten. Foto: Crab Hu/Illustration
Der chinesische Online-Riese Alibaba ist ins Visier der US-Regulierer geraten.
lesen »
Kriminalität

Tödliche Schüsse bei Konzert von Rapper T.I.

Bei einem Konzert von T.I. kam ein Mann ums Leben. Foto: Erik S. Lesser/Archiv
Bei einem Konzert des Rappers T.I. in New York sind am Mittwochabend (Ortszeit) plötzlich Schüsse gefallen - ein Mann kam ums Leben.
lesen »

Kreise: VW erwägt milliardenschweren Bau einer eigenen Batteriefabrik

Wolfsburg (dpa) - Zum Ausbau der Elektromobilität ... mehr»

Kanaldeckel-Schreck: Button mahnt Sicherheitsstandards an

Jenson Buttons Wagen war von einem Kanaldeckel getroffen worden. Foto: Valdrin Xhemaj

Monte Carlo (dpa) - Der losgerissene Kanaldeckel b... mehr»

Forscher finden Eiszeit-Spuren am Mars-Nordpol

Die Wissenschaftler hatten mit der Raumsonde «Mars Reconnaissance Orbiter» (MRO) der US-Raumfahrtbehörde Nasa die Polkappen des Roten Planeten untersucht. Foto: ESA/DLR/FU-Berlin/Ralf Jaumann/dpa

Boulder/Washington (dpa) - Klimawandel gibt es auc... mehr»

Zwei US-Jets über Atlantik zusammengestoßen - Besatzungen am Leben

Cape Hatteras(dpa) - Nahe der Küste des US-Bundess... mehr»

Gauck bei Katholikentag: Angst vor Fremden unbegründet

Wirft den großen Kirchen vor, über ihre Wohlfahrtsverbände ein Milliardengeschäft mit der Flüchtlingskrise zu machen: Bayerns AfD-Landesvorsitzender Petr Bystron. Foto: Matthias Balk/Archiv

Leipzig (dpa) - Bundespräsident Joachim Gauck hat ... mehr»

Kriminalität

Fall Höxter: Polizei prüft Vorwürfe gegen Wache in Uslar

Das Wohnhaus des beschuldigten Ehepaares in Höxter-Bosseborn. Foto: Friso Gentsch
Die Polizeidirektion Göttingen geht dem Vorwurf nach, niedersächsische Beamte hätten die tödlichen Misshandlungen zweier Frauen in Höxter-Bosseborn möglicherweise verhindern können.
lesen »
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Parteien

Umfrage: AfD in Brandenburg-Umfrage bei 20 Prozent

Frauke Petry, Bundesvorsitzende der AfD, äußert sich in Berlin zur Asyl- und Einwanderungspolitik. Foto: Bernd von Jutrczenka/Archiv
Nach ihrem Wahlerfolg in Sachsen-Anhalt kommt die rechtspopulistische AfD nun auch in einer Umfrage in Brandenburg auf 20 Prozent.
lesen »