Energie

Atomstrom: Untersteller kritisiert Oettinger

STUTTGART. EU-Kommissar Günther Oettinger hat mit seinen Aussagen über die bleibende Bedeutung von Atomstrom Gegenwind aus Baden-Württemberg geerntet. »Für Deutschland gilt, dass 2022 das letzte Atomkraftwerk vom Netz geht. Damit ist die Stromproduktion in Deutschland kernkraftfrei«, sagte ein Sprecher des grünen Umweltministeriums am Montag in Stuttgart.

Atomkraftwerk Neckarwestheim.
Atomkraftwerk Neckarwestheim. FOTO: dpa
Er gehe davon aus, dass andere Länder denselben Weg gehen werden. »Die Zukunft liegt bei den erneuerbaren Energien, nicht im Atomstrom.«

Oettinger hatte erklärt, trotz der Energiewende würden die Verbraucher in Deutschland noch jahrzehntelang Atomstrom beziehen. »Wir werden auch in 40 Jahren noch Atomstrom im deutschen Netz haben«, wurde der Energiekommissar von der »Rheinischen Post« (Montag) zitiert. Der frühere baden-württembergische CDU-Regierungschef begründete seine Auffassung damit, dass es in Europa immer noch 140 Atomkraftwerke gebe. Die meisten Regierungen dächten gar nicht daran, diese abzuschalten.

Der Sprecher von Landesumweltminister Franz Untersteller (Grüne) erklärte weiter: »Mit derselben Berechtigung, wie der EU-Kommissar von anhaltendem Kernkraftstrom im deutschen Strommix spricht, kann man in einem liberalisierten Strommarkt prognostizieren, dass in 40 Jahren alle EU-Länder einen wesentlichen Anteil ihres Stroms aus regenerativen Quellen beziehen.« (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Aktuelle Beilagen
Die GEA-Kampagne

200 Jahre Fahrrad

Geschichten, Messe, Touren, Gewinnspiel: Der 200. Geburtstag des Fahrrads wird  gefeiert, und der GEA ist mit einer großen Kampagne dabei
Geschichten, Touren, Hintergründe: Der 200. Geburtstag des Fahrrads wird gefeiert, und der GEA ist mit einer großen Kampagne dabei.
lesen » www.gea.de/fahrrad
Parteien

Koalitionskonflikt um Ehe für alle verschärft sich

Ehe auch für Homosexuelle - die völlige Gleichstellung wird jetzt wohl schnell kommen. Foto: Michael Reichel
Drei Monate vor der Bundestagstagswahl versucht die SPD, die Union im Konflikt um die Ehe für Homosexuelle in die Enge zu treiben.
lesen »

Milliardenpuffer: Schäuble warnt vor überzogenen Versprechen

Berlin (dpa) - Wenige Tage vor dem Beschluss der S... mehr»

Globaler Angriff mit Erpressungssoftware verursacht Chaos

Der Erpressungstrojaner «Locky» hat in diesem Fall zugeschlagen - einziger wirklicher Schutz in solchen Fällen sind tägliche Backups. Foto: Soeren Stache

Berlin (dpa) - Nach dem zweiten massiven Angriff m... mehr»

Kot im Brot - Foodwatch-Report über Bäckereien

Die Bäckerei Ihle entschuldigte sich bei ihren Kunden. Foto: Stefan Puchner

München (dpa) - Schaben, Schimmel, Maden, Mäuse: K... mehr»

Vier deutsche Spielorte bei Handball-WM 2019

Der Präsident des Deutschen Handball Bundes, Andreas Michelmann, spricht auf einer Pressekonferenz. Foto: Marijan Murat

Berlin (dpa) - Der Deutsche Handballbund setzt bei... mehr»

Erfinder von Paddington Bär gestorben

Paddington Bär trauert um Michael Bond. Foto: Edmond Terakopian

London (dpa) - Der Erfinder der Kinderbuchfigur Pa... mehr»

Netzwerk

Facebook hat jetzt mehr als zwei Milliarden aktive Nutzer

Meilenstein erreicht: Facebook hat nun zwei Milliarden aktive Nutzer. Foto: Julian Stratenschulte
Facebook hat die Marke von zwei Milliarden aktiven Nutzern geknackt. Der Meilenstein sei am Dienstag erreicht worden, schrieb der Gründer und Chef des weltgrößten Online-Netzwerks, Mark Zuckerberg.
lesen »
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...