Energie

Atomstrom: Untersteller kritisiert Oettinger

STUTTGART. EU-Kommissar Günther Oettinger hat mit seinen Aussagen über die bleibende Bedeutung von Atomstrom Gegenwind aus Baden-Württemberg geerntet. »Für Deutschland gilt, dass 2022 das letzte Atomkraftwerk vom Netz geht. Damit ist die Stromproduktion in Deutschland kernkraftfrei«, sagte ein Sprecher des grünen Umweltministeriums am Montag in Stuttgart.

Atomkraftwerk Neckarwestheim.
Atomkraftwerk Neckarwestheim. FOTO: dpa
Er gehe davon aus, dass andere Länder denselben Weg gehen werden. »Die Zukunft liegt bei den erneuerbaren Energien, nicht im Atomstrom.«

Oettinger hatte erklärt, trotz der Energiewende würden die Verbraucher in Deutschland noch jahrzehntelang Atomstrom beziehen. »Wir werden auch in 40 Jahren noch Atomstrom im deutschen Netz haben«, wurde der Energiekommissar von der »Rheinischen Post« (Montag) zitiert. Der frühere baden-württembergische CDU-Regierungschef begründete seine Auffassung damit, dass es in Europa immer noch 140 Atomkraftwerke gebe. Die meisten Regierungen dächten gar nicht daran, diese abzuschalten.

Der Sprecher von Landesumweltminister Franz Untersteller (Grüne) erklärte weiter: »Mit derselben Berechtigung, wie der EU-Kommissar von anhaltendem Kernkraftstrom im deutschen Strommix spricht, kann man in einem liberalisierten Strommarkt prognostizieren, dass in 40 Jahren alle EU-Länder einen wesentlichen Anteil ihres Stroms aus regenerativen Quellen beziehen.« (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Tübinger Theater

Pop als Lebenselixier im LTT Tübingen

Derb überzeichnete Rentnertypen: In »Ewig Jung« lassen es die Senioren eines Pflegeheims nochmal so richtig krachen. FOTO: TOBIAS METZ
Das LTT-Ensemble rockt in Erik Gedeons Song-Drama »Ewig Jung« als Greisenband über die Bühne.
lesen »
Das GEA-Schönheitsmagazin

Attraktiv Ausgabe 2

GEA-Schönheitsmagazin Attraktiv
Laden Sie sich die Ausgabe 2 unseres Schönheitsmagazins herunter.
Attraktiv Ausgabe 2 (PDF, 8.3 MB)
Das neue GEA E-Paper
Noch nie war Zeitunglesen so einfach! Das neue GEA E-Paper bringt Ihnen den Reutlinger General-Anzeiger übersichtlich und kompakt auf den Bildschirm. Überzeugen Sie sich selbst! Testen Sie jetzt 4 Wochen kostenlos und unverbindlich das GEA E-Paper. Hier bestellen...

Lichtstimmung

DNA - Der genetische Fingerabdruck

Stuttgart (dpa) - Träger der menschlichen Erbsubst... mehr»

Lawrow kündigt Gespräche über Aleppo mit den USA an

Moskau (dpa) - Russlands Außenminister Sergej Lawr... mehr»

Italien und EU nach Renzis Scheitern im Krisenmodus

Rom (dpa) - Die nach dem Brexit-Votum geschwächte ... mehr»

Vor Duell mit Frankreich: DHB-Frauen entfachen EM-Euphorie

Am Dienstag treffen die deutschen Handballerinnen auf Frankreich. Foto: Sascha Klahn

Kristianstad (dpa) – Der Auftakt-Coup der deutsche... mehr»

USA

Mehr als 30 Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus

Einsatzkräfte suchen das stark zerstörte Lagerhaus weiter ab. Foto: John G. Mabanglo
Das Feuer in einem Lagerhaus im kalifornischen Oakland hat mindestens 33 Menschen das Leben gekostet. Unter den Toten sind auch Teenager.
lesen »
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...