Politik
KOMMENTARE - Spanien

Karussell des Wahnsinns

VONBRIGITTE GISEL

Auf dem spanischen Karussell des Wahnsinns haben die beiden Antreiber das Tempo noch einmal erhöht. Nachdem der katalonische Regierungschef Carles Puigdemont auch auf ein zweites Ultimatum aus Madrid nicht einging, schwindet die Aussicht auf eine Lösung - schon, weil sich sowohl der Katalane als auch Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy so weit vorgewagt haben, dass ihre Anhänger jedes Einlenken als Gesichtsverlust werten würden. Doch finden sie die Bremse nicht, stürzen beide ab.

Verfassungsrechtlich ist Rajoy im Recht, politisch hat er im Streit mit Katalonien versagt. Anstatt die Unzufriedenheit der Katalanen ernst zu nehmen und in einen politischen Prozess einzubinden, suchte er die Konfrontation und stärkte damit erst recht die Separatisten um Puigdemont. Dessen Kamikaze-Aktion endete zuletzt in einem Schwebezustand. Puigdemonts Zögern, nach dem Referendum tatsächlich die Unabhängigkeit zu erklären, hat Rajoy indessen zurecht als Schwäche interpretiert. Nun treibt er den Katalanen vor sich her.

Eine schnelle Lösung wird es nicht geben, selbst dann nicht, wenn doch noch unter Vermittlung eines Mediators verhandelt werden sollte. Der Konflikt ist vielschichtig - es gibt nicht die »Guten« hier und die »Bösen« dort. Stattdessen mischen auf beiden Seiten Nationalisten mit, die eigene Interessen im Blick haben. Dessen ungeachtet muss verhandelt werden - wie es Zehntausende von Demonstranten gefordert haben. Den Kontrahenten bleibt als letzte Chance das Zeitfenster von knapp zwei Wochen, im Anschluss an den Zeitpunkt, zu dem Madrid Zwangsmaßnahmen gegen die aufmüpfige Region im Norden erlässt. Es muss genutzt werden.

brigitte.gisel@gea.de

Das könnte Sie auch interessieren
Regionen

Wählen Sie Ihre Region

Karte mit einzelnen Regionen Tübingen Reutlingen Pfullingen Eningen Lichtenstein Über der Alb Neckar und Erms
Luftverkehr

Pöbelnder Passagier lässt Ferienflieger zwischenlanden

Das «ungebührliche Verhalten eines Gastes» hat eine Passagiermaschine zu einer ungeplanten Landung gezwungen. Foto: Julian Stratenschulte / Symbolbild
Ein pöbelnder Fluggast hat für eine außerplanmäßige Landung seiner Maschine nach Frankfurt am Main gesorgt. Das Flugzeug auf dem Weg von Fuerteventura nach Frankfurt habe am späten Donnerstag außerplanmäßig in Faro zwischenlanden müssen, hieß es bei der Condor-Pressestelle.
lesen »
Finanzen

Washington sucht Weg aus «Shutdown» der US-Regierung

Ein Absperrband der Polizei vor dem Kapitol in Washington. Foto: Jacquelyn Martin
Begleitet von harschen gegenseitigen Vorwürfen gehen in Washington die Verhandlungen der Parteien über ein Ende des «Shutdown» weiter.
lesen »
Soziales

Er schneidet Bedürftigen kostenlos die Haare

Foto: Privat
Die Freude steht der Frau ins Gesicht geschrieben, als sie sich mit ihrer neuen Frisur im Spiegel betrachtet. »Es ist ein schönes Gefühl«, sagt sie zu Marc Assenheimer, der ihr gerade die Haare geschnitten hat.
lesen »
Konflikte

Türkische Truppen marschieren in Syrien ein

Rauchwolken steigen unweit der türkischen Grenzstadt Kilis auf der syrischen Seite der Grenze auf. Foto: Lefteris Pitarakis
Türkische Bodentruppen sind in die von kurdischen Milizen kontrollierte Region Afrin in Syrien einmarschiert.
lesen »

Top-Demokrat: Keine Einigung im «Shutdown»-Streit

Washington (dpa) - Im Streit um den Zwangsstillsta... mehr»

USA besorgt über türkische Angriffe auf Kurden

Istanbul (dpa) - US-Außenminister Rex Tillerson ha... mehr»

Mit Baby an Bord: Mann fährt über geschlossenen Bahnübergang

Hetzerath (dpa) - Mit Freundin und Baby an Bord is... mehr»

Erneute Proteste gegen Sparpolitik in Tunesien

Tunis (dpa) - In Tunesien haben erneut zahlreiche ... mehr»

Schlagen statt Ringen: Massenschlägerei bei Kinderturnier

Aachen (dpa) - Zuerst stritten zwei Kinder, dann p... mehr»

Kriminalität

Mann will Frau während Fahrt auf Autobahn töten

Die Autobahn A40 in Bochum. Foto: Franz-Peter Tschauner/Archi
Der Streit eines Ehepaars ist am Sonntag auf der Autobahn 40 bei Bochum völlig eskaliert und hat zu einem Toten und mehreren Verletzten geführt. Das Paar hatte sich zunächst im Auto verbal gestritten, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntag mitteilten.
lesen »
Mitarbeiter gesucht!
  • Stellenanzeigen werden geladen...


Videos
Aktuelle Beilagen